Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

Ungarische Gastfreundschaft im KWA Hanns-Seidel-Haus

Die Ungarn essen gut und vor allem gerne - und sie sind für ihre überaus große Gastfreundschaft bekannt. Zumeist trifft das eine auf das andere, denn wo sich Gastgeber und Gäste finden, ist ein reichlich gedeckter Tisch oft nicht weit. Eindrucksvoll haben dies bereits zum dritten Mal zwei Mitarbeiter des Cafés im KWA Hanns-Seidel-Haus bewiesen. Judit Zarl und Istvan Burjan, beide gebürtige Ungarn, haben im Ottobrunner Wohnstift den „Ungarischen Abend“ ins Leben gerufen und die ungarische Gastfreundschaft ins Haus getragen.

Ottobrunn, Juni 2017. - Um den Abend absolut authentisch zu gestalten, sind Judit Zarl und Istvan Burjan eigens nach Budapest gefahren, um direkt vor Ort Leckereien wie ungarische Salami, Paprika, Käse, frisches Brot und feine Weine einzukaufen. In der Küche wurden dann 100 Brotzeitteller mit all den Köstlichkeiten gerichtet, 90 Bewohner folgten der Einladung. Das Cafè, das die Floristin des Hauses ungarisch dekoriert hatte, war bis auf den letzten Platz gefüllt. Ein musikalisches Duo umrahmte die Veranstaltung schwungvoll mit Klavier und Ziehharmonika.

Dem großen Engagement von Judith Zarl und Istvan Burjan ist ein wunderbarer Abend zu verdanken. Stiftdirektorin Ursula Cieslar und Hauswirtschaftsleiterin  Julia Feichtner sprachen den beiden Organisatoren ihren herzlichsten Dank dafür aus. So viel Einsatz, das ist alles andere als selbstverständlich.


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben