Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

Prävention ist das A und O

Gesundheit im Alter ist für die meisten Menschen ein zentrales Anliegen. Bei steigender Lebenserwartung spielt neben der geistigen auch die körperliche Fitness eine wichtige Rolle.

Das Statistische Bundesamt prognostiziert für das Jahr 2050 eine Lebenserwartung von 88 Jahren für Frauen und 84 Jahren für Männer in der Bundesrepublik Deutschland. Dies stellt nicht nur eine Herausforderung für die Sozialsysteme dar, sondern für jeden Einzelnen.

Die Folgen von Bewegungsmangel führen beim alternden Körper oftmals zu gravierenden Beeinträchtigungen, mitunter auch zu Stürzen mit größeren Verletzungen. Einschränkungen bei der Mobilität erschweren die Alltagsbewältigung. Bisher gibt es jedoch keine effektiven Strategien zum Erhalt der Gesundheit im Alter. Als gesichert gilt, dass Bewegung sowie gesunde Ernährung Krankheiten vorbeugen kann. Der Schlüssel für gesundes Altern liegt nach neuesten Erkenntnissen
darin, eine passende Mischung aus geeignetem Sport, sozialen Interaktionen, geistiger Betätigung und altersgerechter Ernährung zu finden.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich die Lebenserwartung des Menschen ihrer genetischen Grenze nähern wird und dass chronische Krankheiten, aber auch Behinderungen ins höhere Lebensalter hinausgeschoben oder sogar verhindert werden können – durch Prävention, vor allem im Bereich der Bewegung. Regelmäßige soziale Kontakte tragen ebenfalls zur Gesundheit bei. Dazu bietet das KWA Albstift Aalen ein umfangreiches Präventionsprogramm, so zum Beispiel

  • Muskel- und Balancetraining,
  • Seniorengymnastik,
  • Wassergymnastik,
  • Kegelabende/Petanque,
  • Tanzen und Singen,
  • Wandern

Dem Team des Albstifts ist es wichtig, auf die Wünsche und Bedarfe der Bewohner einzugehen. Gesundheit wird nicht mehr wie früher als Vorhandensein von körperlichem, geistigem, seelischem und sozialem Wohlbefinden definiert, sondern vielmehr an Lebenszufriedenheit, erlebter Gesundheit und Teilhabe am täglichen Leben festgemacht. Wer sich aktiv an kleinen Übungen beteiligt, der

  • untersützt und stärkt sein Herz-Kreislauf-System,
  • unterstützt den Stoffwechsel,
  • sorgt für eine aufrechte Körperhaltung / stärkt die Muskeln,
  • stimuliert die Durchblutung

Um auch in Zukunft die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner optimal erfüllen zu können, ergänzen wir unser Angebot fortwährend. So kann das KWA Albstift Aalen eine individualisierte Begleitung und Betreuung bieten.

Michael Rehor, der eine Praxis für Physiotherapie im Albstift betreibt, führt bei den Bewohnern mit Ärzten abgestimmte Maßnahmen durch. Dabei wendet er unterschiedliche Techniken an, unter anderem medizinische Massagen, Krankengymnastik und manuelle Therapien. Mit einer
ganzheitlichen Betrachtungsweise steht für ihn das Wohlbefinden des Bewohners im Zentrum.

Christine Mertz führt mehrmals in der Woche professionelle Präventionsübungen im Festsaal und im
Schwimmbad durch. Hierbei setzt auch sie unterschiedliche Geräte bei den jeweiligen Trainingseinheiten ein. Die gelernte Krankengymnastin betont: "Für den Trainingseffekt ist es besser, täglich immer wieder ein bissen zu üben, anstatt sich einmal in der Woche zu verausgaben."

Erschienen in alternovum. Das KWA Journal | 2/2016
Autor: Julian Hutschenreuther


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben