Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

„Leben – so wie ich es will"

Sommerfest im Parkstift Aeskulap zum 50sten Geburtstag von KWA mit „Brezel und Linchen", Vinzenz Heinze, der KWA Band und dem Singkreis sowie der Tanzgruppe des Wohnstifts – Grußworte von KWA Vorstand Dr. Stefan Arend, Bad Nauheims Bürgermeister Armin Häuser, Stiftsdirektor Andreas Lorz und dem Stiftsbeiratsvorsitzenden Fred Rauch

Bad Nauheim, 22. Juli 2016. – Der Bürgermeister von Bad Nauheim Armin Häuser überreichte dem Hausleiter des KWA Parkstifts Aeskulap Andreas Lorz zum Sommerfest anlässlich des 50sten Geburtstags von KWA ein Bild, das eine Luftaufnahme des KWA Anwesens vom Frühsommer zeigt. Gleich neben dem Wohnstift sind auf dem Bild bereits die neu gebauten Häuser des betreuten Wohnens zu sehen, in denen derzeit noch eifrig gewerkelt wird. „Doch in Kürze werden die ersten Bewohner dort einziehen“, verriet Stiftsdirektor Lorz. – Die Wege zu den Haustüren werden gerade gepflastert. Rathaus-Chef Häuser gratulierte KWA zum Jubiläum: „Sie haben hier eine tolle Stadt und ein tolles Haus – eine Symbiose, die sich zu einer Marke entwickelt hat.“ Zum einen bewahre man Gutes, zum anderen sei man aufgeschlossen für Neues. Als besondere Merkmale des Bad Nauheimer KWA Wohnstiftes nannte Armin Häuser die Nähe des Hochwalds und das Engagement von Bewohnern für andere.

„Ich freue mich immer sehr, wenn ich hierher komme“, bekannte KWA Vorstand Dr. Stefan Arend, der aus München angereist war. Und er nannte auch den ganz besonderen Grund: Er ist selbst ein gebürtiger Hesse, kennt Niederhessen, Oberhessen und „Kasseläner“. Das Bad Nauheimer Wohnstift betreibt KWA seit 1992 – seit einigen Jahren ist das Unternehmen auch Eigentümer der Immobilie. „Den Betrieb und die Immobilie in einer Hand zu haben, hat sich bewährt", so Arend, „und für die Bewohner bedeutet es Sicherheit." Das Wohnstifts-Konzept unter dem Motto „Leben – so wie ich es will" sei moderner denn je. Das Wohnen stehe zwar im Vordergrund, ist jedoch flankiert von Sorgestrukturen, Gastronomie sowie Kultur- und Sportangeboten, direkt im Haus. „Im Wohnstift finden Menschen ein umfassendes Dienstleistungsangebot unter einem Dach. Für verschiedene Probleme gibt es Lösungen aus einer Hand."

"Geburtstagskerzen" und gute Wünsche vom Vorsitzenden des Stiftsbeirats Fred Rauch

Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen wurde beim Fest zum 50sten Geburtstag von KWA zwar keine Torte, sondern Eiscreme serviert, doch der Stiftsbeiratsvorsitzende Fred Rauch bat die gut 200 Teilnehmer des Sommerfests, sich eine Torte vorzustellen, weil er einige Kerzen überreichen wolle. Und das tat er dann auch, mit Worten: eine Kerze für das großzügig angelegte Haus, eine Kerze für den Service der Rezeption, eine Kerze für die Freundlichkeit der Mitarbeiter, eine weitere für die Geselligkeit, welche unter anderem bei Billiard oder Skat oder in der Mandala-Gruppe gepflegt wird. 

Eine weitere Kerze widmete er den klassischen Konzerten und anderen Veranstaltungen im Haus. Auch der „Speisesaal, der eines Restaurants würdig ist“ sowie die gute Küche bedachte er mit Kerzen, zudem Schwimmbad und Sauna. Weitere Kerzen steckte er auf die Geburtstagstorte „für die Gewissheit, nicht alleine zu sein, für die Sicherheit, pflegerische Versorgung zu bekommen, wenn sie gebraucht wird, für das Gefühl, hier zu Hause zu sein und für die schöne Umgebung am Hochwald“. Und so wünschte er Bewohnern, Mitarbeitern und Gästen des Festes Gesundheit und Wohlbefinden – und dem Unternehmen KWA weiterhin eine glückliche Hand.

Hessenlied, Tänze, hessisches Gebabbel und mehr

Gleich vier „Knallbonbons" wurden beim Sommerfest zur Unterhaltung serviert: der Singkreis des KWA Parkstifts Aeskulap, die Seniorentanzgruppe des Wohnstifts, die speziell zu diesem Anlass zusammengestellte „KWA Band" – unterstützt von Profimusiker Vinzenz Heinze am Keyboard, sowie „Brezel und Linchen" – dargestellt von Bauchrednerin Ulrike Weiß. 

Singkreis des KWA Parkstifts Aeskulap in Bad NauheimDer Singkreis unter der Leitung von Beate Plaue und Anton Kade startete mit „Wir singen froh, wir singen klar, wir sind der Chor vom KWA", legte nach mit „Im Aeskulap feiern wir Sommerfest heut‘" und beschloss den ersten Block mit "Eviva España". Im zweiten Block sang der Bewohnerchor das Hessenlied „Ich kenne ein Land", das Stück „Wir sind Senioren, wir sind zufrieden" und ein schottisches Segenslied. Für die drei Stücke mit textlichen Bezügen zum Wohnstift bekamen die Sängerinnen und Sänger besonders viel Beifall. Die Seniorentanzgruppe unter der Leitung von Judith Steinbrenner zeigte nicht nur ein gutes Gefühl für Musik und Bewegung, sondern auch, wie viel Freude es macht, Formationen zu tanzen. 

Bauchrednerin Ulrike Weiß als "Brezel und Linchen"Bauchrednerin Ulrike Weiß aus Speyer „babbelte" als „Brezel" in pinkfarbenem, bayerischem Dirndl zunächst über Gott und die Welt, ehe sie sich mit ihrer „Tochter" – der Puppe „Linche“ –  einen verbalen Schlagabtausch lieferte; wobei der vorlaute Teenager „Linchen" die resolute Mutter meist in den Schatten stellte. So empfahl Linchen der Mutter eine „Döner-Diät": Sie solle sich so lange im Kreis drehen, bis das Fleisch wegfällt. Linchen ließ sich auch aus über „Bio-Piercing“: Ringe unter den Augen. Eine Dame aus dem Publikum sowie Hausleiter Lorz wurden von „Brezel“ auf die Bühne gebeten, mussten – wie vorher das Püppchen – den Mund öffnen, wenn Ulrike Weiß ihre Hand drückte. „Herr Lorz, Sie waren atemberaubend", kommentierte Petra Domning nach großem Applaus die Leistung ihres Chefs – die Kundenbetreuerin des Parkstifts führte beim Sommerfest durch das Programm. 

KWA Band: mit Andreas Lorz, Marius Schulze Beiering, Andrea Wurm und Manfred Zwick

KWA Stiftsdirektor Andreas LorzPremiere mit ihrem allerersten Auftritt in dieser Zusammensetzung hatte die KWA Band. Als Gitarristen glänzten der Hausleitungsassistent des Baden-Badener KWA Parkstifts Hahnhof, Marius Schulze Beiering, sowie der Stiftsdirektor des KWA Parkstifts Aeskulap, Andreas Lorz, als Drummer der Stiftsdirektor des KWA Albstifts Aalen, Manfred Zwick, als Sängerin die Pflegedienstleiterin des Albstifts, Andrea Wurm, am Keybord das einzige Bandmitglied, das nicht bei KWA arbeitet – Vinzenz Heinze.

Die Band unterhielt mit „Er gehört zu mir", „Ein bisschen Frieden", „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben", „Ich war noch niemals in New York" und „Mit 66 Jahren", lockte damit das Publikum aus der Reserve: Teils wurde mitgeklatscht, teils mitgesungen.  

Mit Gegrilltem und in der Stiftsküche zubereiteten Beilagen klang das Sommerfest zum Jubiläum 50 Jahre KWA gemütlich aus.

 

Mit einem Klick gelangen Sie zum Bilderalbum zur Jubiläumsfeier im KWA Parkstift Aeskulap

Manfred Zwick, Stiftsdirektor des KWA Albstifts Aalen, übernahm in der KWA Band die Percussion 

 


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben