Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue

Schriftgröße

Einge Mitarbeiter von KWA

Posthum: Danke, Hermann Beckmann!

Der KWA-Mitbegründer wäre heute 90 Jahre alt geworden. – Ein kleiner Rückblick auf sein Wirken und Schaffen.

Unterhaching/München, 27. November 2020. – Ohne die Weitsicht von sieben Münchner Bürgern hätte es den gemeinnützigen Verein Münchner Altenwohnstift nicht gegeben. Einer davon war Hermann Beckmann. Ohne ihn wäre das Unternehmen nicht so schnell gewachsen und auch nicht KWA Kuratorium Wohnen im Alter geworden. Er führte von Anfang an die Geschäfte – bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 1996. 

Die staatlichen Altenheime entsprachen nicht den Vorstellungen von Hermann Beckmann von einem würdigen und selbstständigen Leben im Alter. Deshalb ließ er Wohnstifte bauen, in denen ältere Menschen einerseits in einer abgeschlossenen Wohnung für sich bleiben können, sich andererseits in diversen Gemeinschaftsräumen treffen können, beispielsweise zum gemeinsamen Sport oder zu Kulturveranstaltungen. Diese innovative Art, im Alter selbstständig und gleichzeitig gut versorgt zu leben, hat Hermann Beckmann maßgeblich mit entwickelt.

Wie er als 83-Jähriger die Wohnstiftsidee beschrieb, ist nachzulesen in einem Interview aus dem Jahr 2014. Zu diesem Zeitpunkt lebte er selbst bereits in "seinem" allerersten KWA-Wohnstift, dem Georg-Brauchle-Haus in München. Zwei Jahre später plauderte seine Ehefrau, Dagmar Beckmann, ein wenig aus dem „Nähkästchen“ und ordnete das gemeinsame Leben aus ihrer Sicht ein. Zum Interview mit Dagmar Beckmann

Das große Jubiläum zum 50-jährigen Bestehen von KWA am 10. Oktober 2016 konnten Hermann Beckmann und seine Ehefrau noch mitfeiern. Dafür waren beide sehr dankbar. Vielleicht mögen auch Sie auf die Feierlichkeiten zurückblicken? Auf das Maibaumaufstellen in der KWA-Firmenzentrale, auf die Feiern an allen Standorten oder auf die große Feier im Alten Rathaus in München. Dann wechseln Sie doch zur 50-Jahre-KWA-Sonderseite. 

Die ersten drei Dekaden der KWA-Unternehmensgeschichte waren geprägt von Hermann Beckmann. Doch auch nach dem Eintritt in den Ruhestand blieb er KWA eng verbunden, als Aktionär sowie durch Besuche in der Firmenzentrale. Dass er zu Jubiläumsfeiern stets Einladungen von allen Standorten bekam, zeigte die große Wertschätzung, die er bis zur letzten Stunde erfuhr – nicht zuletzt im KWA-Stammhaus.  

Kurz nach seinem Tod im Frühjahr 2017 wurde Hermann Beckmann als bedeutende Unternehmerpersönlichkeit mit einer Wikipedia-Seite gewürdigt. Dort sind unter anderem fünf Ehrungen gelistet – die bedeutsamste ist sicherlich das Bundesverdienstkreuz am Bande. 


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben
Cookies