Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue

Schriftgröße

Einge Mitarbeiter von KWA

Ursula Cieslar 30 Jahre bei KWA

Ehrung der Stiftsdirektorin durch die KWA Vorstände Dr. Stefan Arend und Horst Schmieder sowie durch das Team des KWA Hanns-Seidel-Hauses.

Ottobrunn, 2. April 2019. – Vor nunmehr 30 Jahren startete Ursula Cieslar ihre Karriere bei KWA: zunächst als Pflegedienstleiterin (PDL) im KWA Stift am Parksee. Noch im gleichen Jahr – Ende 1989 – wechselte sie in gleicher Funktion von Unterhaching nach Ottobrunn ins KWA Hanns-Seidel-Haus. Dort hat sie beruflich Wurzeln geschlagen, 1992 die Hausleitung übernommen und diese bis heute inne. Dafür dankte ihr der KWA Vorstand mit einer anerkennenden Ansprache, Blumen und einem Geschenk: im Rahmen eines Überraschungsbesuchs, der mit einem von Cieslars Mitarbeitern heimlich organisierten kleinen Empfang verbunden war.

Durch Cieslars großes Engagement und eine hohe fachliche Expertise ist es der Hausleiterin gelungen, das Hanns-Seidel-Haus zu dem zu machen, was es heute ist: ein in der Bevölkerung und in Fachkreisen angesehenes Seniorenwohnstift. Als eine ganze Reihe von Mitarbeitern zum Dienstjubiläum Rosen überreichte, zudem Luftballons, die mit „30 Jahre Powerfrau“ bzw. „30 Jahre beste Chefin“ beschriftet waren, war die Stiftsdirektorin zu Tränen gerührt.

Die in einem kleinen Dorf an der Schweizer Grenze geborene Pflegeexpertin startete mit einer Ausbildung zur Krankenschwester in den Beruf, arbeitete danach zunächst in einer Inneren Abteilung, ging 1983 schließlich nach München ans Klinikum Neuperlach, wo sie drei Jahre als Fachschwester für Gastroenterologie arbeitete – ehe sie bei einem schwedischen Unternehmen anfing, Mitarbeiter in Kliniken und Altenheimen fortzubilden. Während ihrer Einsätze in Altenheimen reifte in ihr der Gedanke, sich in einer Einrichtung als PDL zu bewerben. So kam sie zu KWA Kuratorium Wohnen im Alter.

Im KWA Hanns-Seidel-Haus trägt Ursula Cieslar Verantwortung für rund 240 Stiftsbewohnerinnen und –bewohner sowie für gut 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die sehr abwechslungsreiche Arbeit macht ihr immer noch Freude. Viele ihrer Vorstellungen konnte sie in den vergangenen Jahren zusammen mit ihrem Team umsetzen: unter anderem wurde ein Dialog der Generationen aufgebaut sowie ein Netzwerk von Ehrenamtlichen – dem derzeit 60 Personen angehören. Auch palliative Versorgung, die ihr sehr am Herzen liegt, konnte sie fest implementieren. Worauf sie hörbar stolz ist: „Wir haben KWA Club bestens integriert, dadurch haben wir auch ein riesiges Angebot an Betreuungs-und Pflegeleistungen für Menschen, die nicht bei uns wohnen. Mit unserem großen Netzwerk können wir auch sonst viel in unserer Gemeinde bewirken.“ – Ursula Cieslar engagiert sich in der Kommune unter anderem im Bündnis PfLair, welches beispielsweise aktuelle Themen in die Öffentlichkeit trägt und im Ottobrunner Rathaus Pflegesprechstunden abhält.

Sieglinde Hankele

Impressionen vom Überraschungsempfang - für ein größere Ansicht Bilder bitte anklicken: 

 

 


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben