Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue

Schriftgröße

Einge Mitarbeiter von KWA

Meldungen Kuratorium Wohnen im Alter

KWA Parkstift Rosenau: Eine Oase wird 45

Fanden sich zum Jubiläum ein: Herbert Schlecht (Stiftsdirektor), Alexander Friemel (Architekt), Ulrich Burchardt (OB), Dominik Gügel (Direktor des Napoleon-Museums), Wolf-Dieter Krause (KWA Aufsichtsrat), Dr. Stefan Arend (KWA Vorstand), Ralf-Joachim Fischer (Stiftsbeiratsvorsitzender) (von links).

Mehr als 300 Gäste waren erschienen, um gemeinsam auf 45 Jahre zurückzublicken und um dieses Jubiläum gebührend zu feiern - mit emotionalen Reden, flotter Musik und kulinarischen Leckereien.

mehr dazu


Neu im KWA Stift Rupertihof für Senioren: Wissenschaftlich begleitetes Training

Eröffnung des Think Lab im KWA Stift Rupertihof in Rottach-Egern; von links: Horst Schmieder (KWA Vorstand), Lisa Brandl-Thür (Direktorin KWA Stift Rupertihof), Annette Heusser (Geschäftsführerin Beisheim Stiftung), Dr. Stefan Arend (KWA Vorstand), Univ.-Prof. Martin Halle, TU München (Studienleitung), Dr. Toni Calabretti (Vorstand Beisheim Stiftung)

Studienstart von „bestform. Sport kennt kein Alter“. Unter der Leitung von Univ.-Prof. Martin Halle entwickelt das Zentrum für Prävention und Sportmedizin der TU München ein universal einsetzbares Bewegungsprogramm für Senioreneinrichtungen in ganz Deutschland. Das KWA Wohnstift in Rottach-Egern macht mit: Im neu eröffneten "Think Lab" wird trainiert, unterstützt und gemessen, ob und wie sich individuelle Gesundheitsparameter verändern.

mehr dazu


"Selbst bei Hochbetagten ist durch ein individuelles Training ein enormer Kraftzuwachs möglich"

Univ.-Prof. Martin Halle, Ärztlicher Direktor des Zentrums für Prävention und Sportmedizin der TU München

Experteninterview mit Univ.-Prof. Martin Halle anlässlich der Eröffnung des "Think Lab" im KWA Stift Rupertihof in Rottach-Egern. Dort trainieren Senioren unter sportwissenschaftlicher Begleitung, im Rahmen der Studie "bestform. Sport kennt kein Alter".

mehr dazu


Was Sie schon immer über Sport und Gesundheit im Alter wissen wollten - Fakten und Vorteile

Eröffnung des Think Lab zur Studie "bestform. Sport kennt kein Alter": Eine Stiftsbewohner testet ein Trainingsgerät. Stehend, von links: KWA Vorstand Dr. Stefan Arend, Studienleiter Univ.-Prof. Martin Halle, Stiftsdirektorin Lisa Brandl-Thür

Zur Eröffnung des neuen Fitnessbereichs im KWA Stift Rupertihof, welcher als "Think Lab" Bewohnern des Tegernseer Tals in den kommenden sechs Monaten die Möglichkeit bietet, an der wissenschaftlich begleiteten Studie "bestform. Sport kennt kein Alter" unter der Leitung von Univ.-Prof. Martin Halle teilzunehmen, wurden Wissen und bisherige Erkenntnisse zusammengetragen.

mehr dazu


Frankfurter Erklärung zur Kooperation in der häuslichen Pflege

Unerklärlich: Einerseits werden Kooperationen und Netzwerke als Lösungen zur Sicherung der häuslichen Pflege präsentiert. Andererseits werden bewährte Kooperationsverträge von den Kassen in Hessen nicht mehr zugelassen oder sogar gekündigt.

mehr dazu


Reges Interesse an der Unterhachinger Lesenacht 2018

In guter Tradition öffnete KWA Kuratorium Wohnen im Alter auch dieses Jahr die Cafeteria der Hauptverwaltung für Autoren und Gäste. Sandra Hoffmann, Olga Mannheimer und Su Turhan stellten ihre aktuellen Werke vor.

mehr dazu


Was wir gegen den Pflegenotstand tun können

Arbeitsplatz Langzeitpflege

Thomas Klie, Leiter des Instituts für angewandte Sozialwissenschaft AGP im FIVE e. V. in Freiburg, und Stefan Arend, Sozialmanager und Vorstandsmitglied von KWA Kuratorium Wohnen im Alter, haben unter dem Titel „Arbeitsplatz Langzeitpflege“ ein Buch herausgegeben, in dem alle Stellschrauben beleuchtet werden. Die Personalarbeit wurde als Schlüsselfaktor identifiziert.

mehr dazu


KWA Stift Rupertihof: Was Tagesbetreuung so alles bedeutet

Nicht nur Stiftsbewohner, sondern auch andere Bürger aus Rottach-Egern und dem Tegernseer Tal sind hier willkommen. - Interessierte können sich beraten lassen.

mehr dazu


Huml stellt ersten Bericht zur Seniorengesundheit in Bayern vor

Melanie Huml, Bayerische Gesundheitsministerin

Bayerns Gesundheitsministerin: Umfassende Datensammlung mit rund 150 Seiten zeigt unter anderem auch Unterstützungsangebote

mehr dazu


Pflege außer Kontrolle?

KWA Symposium 2018 in München mit den Referenten (von links): Dr. Bernhard Opolony vom Bayerischen Gesundheitsministerium, Prof. Dr. Thomas Klie vom Institut agp Sozialforschung, Ingeborg Germann vom Rheinland-Pfälzischen Sozialministerium, Reiner Kasperbauer vom MDK Bayern, KWA Vorstand Dr. Stefan Arend.

Beim KWA Symposium 2018 in München als Referenten: Dr. Bernhard Opolony vom Bayerischen Gesundheitsministerium, Ingeborg Germann vom Rheinland-Pfälzischen Sozialministerium, Reiner Kasperbauer vom MDK Bayern, Prof. Dr. Thomas Klie vom Institut agp Sozialforschung und KWA Pflegeexpertin Bianca Jendrzej.

mehr dazu


nach obennach oben

 

nach oben

© KWA

nach oben