Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Stift Rupertihof
Leben - so wie ich es will im KWA Stift Rupertihof

Senioren-Seelsorgerin Angelika Stauber im KWA Stift Rupertihof in ihr Amt eingeführt

Die Einführung der Senioren-Seelsorgerin für das Tegernseer Tal fand – stellvertretend für die Einrichtungen am Tegernsee – im KWA Stift Rupertihof statt.

Rottach-Egern, den 22. Oktober 2014. Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes im KWA Stift Rupertihof wurde Pastoralreferentin Angelika Stauber in ihr Amt als Leiterin der Seelsorge der vier Senioreneinrichtungen im Tegernseer Tal eingeführt: von Dekan Msgr. Walter Waldschütz.

In ihren Begrüßungsworten brachte die Stiftsdirektorin des KWA Stifts Rupertihof Lisa Brandl-Thür ihre Dankbarkeit für diese neu geschaffene Stelle einer Seelsorgerin für Seniorenheime im Tegernseer Tal zum Ausdruck. Gerade im Alter stelle sich häufig die Sinnfrage. Antworten könne man in Gesprächen mit einer ausgebildeten Seelsorgerin finden – so Brandl-Thür.

Durch die Liturgie führte die neue Senioren-Seelsorgerin Stauber. Während des Gottesdienstes führte dann der Dekan Monsignore Pfarrer Walter Waldschütz Frau Angelika Stauber feierlich in Ihr Amt ein. Waldschütz betonte, wie sehr ihm als Pfarrverbandsleiter und Dekan die Seelsorge in den Senioreneinrichtungen des Tegernseer Tals am Herzen liege.

In ihrer Predigt erinnerte Stauber daran, dass im Alter nicht immer alles nur schwerer wird. Das Alter biete auch Möglichkeiten, sich von mancher Last zu befreien. Man spürte, wie sehr sich Stauber auf die Senioren und deren Bedürfnisse einstellen kann und auch auf diese Aufgabe freut.

Im Anschluss an den Gottesdienst bot ein kleiner Sektempfang den Bewohnern des Rupertihofs die Gelegenheit, mit ihrer neuen Seelsorgerin ersten Kontakt zu knüpfen und ins Gespräch zu kommen.


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben