Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Georg-Brauchle-Haus
Leben - so wie ich es will im KWA Georg-Brauchle-Haus

50. Jubiläum von Neuperlach - das KWA Georg-Brauchle-Haus mittendrin

Anlässlich des diesjährigen 50. Jubiläums der Grundsteinlegung von Neuperlach wurde gefeiert: Der Bezirksausschuss 16 Ramersdorf-Perlach, die WSB Bayern, das PEP Einkaufscenter Neuperlach und viele weitere Partner veranstalteten gemeinsam ein Sommerfest auf dem Theodor-Heuss-Platz. Zahlreiche Attraktionen für alle Generationen waren geboten und auch das KWA Georg-Brauchle-Haus präsentierte sich mit einem Infostand.

München, 15. Juli 2017. - Bei seiner offiziellen Begrüßung anlässlich des Sommerfestes zum 50. Jubiläum hob Thomas Kauer, der Vorsitzende des Bezirksausschusses Ramersdorf-Perlach, das KWA Georg-Brauchle-Haus explizit hervor. Das Wohnstift sei als gut geführtes Traditionshaus im Viertel bekannt und geschätzt. Damit dies weiterhin so bleibt, stellten Stiftsdirektorin Verena Wolf-Dietrich und Kundenbetreuerin Petra Sachs das Haus und seine Angebote an einem eigenen Infostand vor. Das Interesse war groß, auch Markus Blume, Mitglied des Bayerischen Landtags und KWA Aufsichtsrat, stattete dem Stand einen Besuch ab.

Im Rahmen des Sommerfests präsentierten sich zudem verschiedene Einrichtungen des Stadtteils. Blaulicht-Fans konnten sich über einen echten Polizei-Mini, Teile der Reiterstaffel, Münchens einzigen elektrischen Streifenwagen sowie Fahrzeuge der Feuerwehr freuen. Ebenfalls beeindruckend war die Reiterstaffel der Münchner Polizei sowie die Reservistenkameradschaft München-Ost, die historische Militärfahrzeuge zeigte.

Schon am Vorabend hatte sich das Georg-Brauchle-Haus den Bürgern aus dem Stadtteil geöffnet und lud zu einem Konzert ein. Unter dem Titel "Die Forelle" wurde eine Schubertiade aufgeführt. Mit dabei der Singkreis des Hauses sowie Bewohner Alfred Sieger - der im Wohnstift wieder angefangen hat, Klavier zu spielen. Er richtete sehr bewegende Worte an das Publikum und bewies eindrucksvoll, was im Alter noch alles möglich sein kann.

nach oben

© KWA

nach oben