Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

Pflegende Angehörige - Anspruch auf gesetzliche Leistungen

Verhinderungspflege entsprechend § 39 SGB XI

Was versteht man unter Verhinderungspflege?

Verhinderungspflege ist gleichbedeutend mit Ersatzpflege. Sie kann in Anspruch
genommen werden, wenn die pflegende Person aufgrund von Erkrankung, Urlaub
oder anderer Gründe die Pflege vorübergehend nicht übernehmen kann.
In dieser Zeit kann der Pflegebedürftige von einer Ersatzpflegeperson zuhause oder
in einem KWA Wohnstift versorgt werden.

Was ist das Ziel einer Verhinderungspflege?

Verhinderungspflege ermöglicht pflegenden Angehörigen für längstens vier Wochen
pro Jahr einen „Urlaub von der Pflege“. Mit der Verhinderungspflege möchte man
eine Stabilisierung der häuslichen Pflegesituation erreichen, indem der pflegende
Angehörige entlastet wird.

Wer kann Verhinderungspflege in Anspruch nehmen?

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit Verhinderungspflege in
Anspruch genommen werden kann:

  • Der Pflegebedürftige hat mindestens die Pflegestufe 0 bei
    eingeschränkter Alltagskompetenz.

  • Die Pflegeperson hat den Pflegebedürftigen schon mindestens sechs
    Monate in seiner Häuslichkeit gepflegt.

  • Die Pflegekraft kann die Pflege vorübergehend wegen Urlaub, Krankheit
    oder anderen Gründen nicht übernehmen.

Wo und wie kann Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden?

Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Bis zu maximal vier Wochen pro Jahr kann der Pflegebedürftige
    Verhinderungspflege in einem KWA Wohnstift in Anspruch nehmen.
    Es stehen hierfür Gästezimmer oder Gästewohnungen zur Verfügung.
    Je nach Situation kann auch ein Pflegeplatz im Wohnbereich Pflege
    eines KWA Wohnstiftes angeboten werden.

  2. Verhinderungspflege kann auch stundenweise in Anspruch genommen
    werden. Der Pflegebedürftige kann z.B. zeitweise eine Tagesbetreuung
    besuchen. Oder er kann persönliche Betreuung und Pflege zuhause
    durch einen Pflegedienst oder eine Persönliche Assistentin in Anspruch
    nehmen.

Welche Kosten entstehen und welche Kosten übernimmt dabei die
Pflegekasse?

Wohnt der Pflegebedürftige im Gäste- oder Pflegezimmer des KWA Wohnstiftes,
dann fallen dort Kosten für Übernachtung und Verpflegung an, die er selbst bezahlt.
Alle notwendigen Betreuungs- und Pflegeleistungen übernimmt der KWA
Pflegedienst. Diese Leistungen übernimmt bis zu einem Höchstbetrag von
1.550 Euro pro Jahr die Pflegekasse.
Nimmt der Pflegebedürftige die stundenweise Verhinderungspflege in Anspruch –
zuhause oder in der Tagesbetreuung eines KWA Wohnstiftes, werden die
entsprechenden Stundensätze für die Betreuungs- und Pflegeleistungen berechnet.
Auch hier übernimmt die Pflegekasse die Kosten bis zu maximal 1.550 Euro pro
Jahr.
Auf Wunsch übernehmen Mitarbeiter von KWA Club die stundenweise Betreuung
zuhause. Gerade bei der stundenweisen Betreuung ist die Möglichkeit zur
Kombination von verschiedenen Leistungen der Pflegekasse möglich.
Der Zuschuss für Verhinderungspflege kann gut kombiniert werden mit den
Betreuungsleistungen bei eingeschränkter Alltagskompetenz (§ 45b SGB XI).
Das PNG sieht einen weiteren Zuschuss für häusliche Betreuungsleistungen vor.
Man kann diese Leistungen der Pflegekasse kombinieren, so dass dann pflegende
Angehörige gute Chancen haben, sich selbst zu entlasten und öfter eine Auszeit von
der Pflege zu nehmen.

Wie wird Verhinderungspflege beantragt?

Der Antrag auf Verhinderungspflege kann bei der Pflegekasse gestellt werden.
Antragsformulare gibt es bei der Pflegekasse oder auch im Internet.
Wie reserviere ich ein Gästezimmer im KWA Wohnstift?

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf – wir informieren Sie gerne und nennen Ihnen
einen Ansprechpartner in unseren Wohnstiften.

Diese Information als PDF drucken.


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben