Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

Aktuelle Meldungen

Pflege im KWA Kurstift Bad Dürrheim: Ein Team für alle Fälle – und verschiedene Bedarfe

Der Leitsatz „Leben – so wie ich es will“ gilt nicht nur für die sehr rüstigen und selbstständigen Senioren, die im Kurstift wohnen. Auch auf die Bedürfnisse von Menschen, die zeitweise Unterstützung benötigen, leichten Hilfebedarf haben oder dauerhaft auf Pflege und Betreuung angewiesen sind, können wir im Kurstift mit unterschiedlichen Angeboten eingehen.

mehr dazu


Wurde der Anstieg des Demenzrisikos überschätzt?

Bislang gingen klinische Epidemiologen davon aus, dass die Zahl der Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind, deutlich steigen wird: von heute rund 1,5 Millionen Erkrankten auf 3 Millionen im Jahr 2050. Sieht man von Prognosen ab und betrachtet stattdessen Erkenntnisse aus Studien, die die tatsächliche Entwicklung der letzten Dekaden untersuchen, gelangt man zu einem anderen, weniger düster gezeichneten Bild. So wurde in Kohortenstudien aus Großbritannien, Schweden, Spanien und den Niederlanden ermittelt, dass in Europa weniger Demenzkranke leben, als noch vor zehn oder 20 Jahren prognostiziert wurde.

mehr dazu


Georg Weiß: Judoweltmeister im Jahr 1955

Zum Sport mag man ja persönlich stehen, wie man will, der eine trainiert und stählt seinen Körper, achtet auch auf eine gesunde Ernährung und nimmt immer lieber die Treppe als den Aufzug, der andere bewegt sich nur ungern mehr als nötig und isst auch viel lieber Ungesundes.

mehr dazu


Eva Reichheim: einst Fußballspielerin beim FC Bayern München

Mitte der 50er-Jahre konnten sich einige ältere Herren mit der Vorstellung von Damen auf dem Fußballrasen so gar nicht anfreunden: 1955 verbot der Deutsche Fußballbund kurzerhand den Frauenfußball. Die Begründung: „Im Kampf um den Ball verschwindet die weibliche Anmut, Körper und Seele erleiden unweigerlich Schaden und das Zurschaustellen des Körpers verletzt Schicklichkeit und Anstand.“ Erst 1970 wird das Verbot aufgehoben. In München entsteht noch im gleichen Jahr die Frauenfußballabteilung des FC Bayern.

mehr dazu


Gittes Gärtnerstündchen im KWA Stift Brunneck: Die Kokosnuss wurde nicht geklaut - aber geknackt!

Einmal im Monat treffen sich Bewohnerinnen und Bewohner des KWA Stifts Brunneck bei "Gittes Gärtnerstündchen" zu Vorträgen, Bastelrunden oder Ausflügen rund um den Themenbereich Garten und Natur. Mitarbeiterin Gitte Rollenhagen lässt sich jedesmal mit großer Kreativität neue Inhalte für ihr Angebot einfallen. Das Thema diesmal - sommerlich und erfrischend - Kokoswasser.

mehr dazu


Kultur und Genuss in der Mozartstadt Salzburg

Ein Städteausflug verspricht Abwechslung, Anregung und Entspannung. Ein gelungener Tagesausflug fühlt sich am Ende des Tages wie Urlaub an. Eine Ausflugsgruppe aus dem Unterhachinger KWA Stift am Parksee hat sich im August auf den Weg nach Salzburg gemacht. Erster Halt war das Restaurant Friesacher in Anif bei Salzburg, wo die Ausflügler zum Einstieg die feine heimische Küche in grüner Umgebung genossen.

mehr dazu


Bon appétit im KWA Stift Rottal

Andreas Weber in der Küche des KWA Stifts Rottal in Bad Griesbach

Andreas Weber, Mitarbeiter des KWA Stifts Rottal in Bad Griesbach, hat ein Spitzenresultat erzielt bei seiner Prüfung zum Diätkoch. KWA sagt: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

mehr dazu


Erika Kather: Fränkische Eiskunstlauf-Jugendmeisterin im Jahr 1940

„Eiskunstlauf war meine große Leidenschaft“, sagt Erika Kather. Ihre ersten Runden auf dem Eis drehte sie auf Kufen, die an Stiefel angeschraubt waren. Als sie zehn war, wurde ihr Talent entdeckt. Sie bekam dann zwar richtige Schlittschuhe, doch keinen Trainer. Der Vater wollte das nicht fördern. Trainiert hat das Nürnberger Mädchen im Linde-Stadion.

mehr dazu


Annelore Cleve: Wasser ist ihr Element, Sport ihr Leben

„Im Urlaub musste immer Wasser dabei sein“, sagt Annelore Cleve, „zumindest ein See.“ Die inzwischen 86-Jährige lebt im KWA Stift Brunneck und ist immer noch täglich sportlich aktiv.

mehr dazu


Prävention ist das A und O

Gesundheit im Alter ist für die meisten Menschen ein zentrales Anliegen. Bei steigender Lebenserwartung spielt neben der geistigen auch die körperliche Fitness eine wichtige Rolle.

mehr dazu


nach obennach oben

 

nach oben

© KWA

nach oben