Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Parkstift Rosenau
Leben - so wie ich es will im KWA Parkstift Rosenau

Moderner, heller, freundlicher

Das KWA Parkstift Rosenau wird den Ansprüchen der Senioren angepasst

Konstanz, 06.11.2012.  Die Seniorengeneration von heute ist eine andere als noch vor 15 oder 20 Jahren. Die Menschen bleiben länger jung, halten sich mit sportlichen und geistigen Aktivitäten fit, engagieren sich oft noch bis ins hohe Alter. Auch die Ansprüche im Hinblick auf die eigene Wohnung bzw. auf das Leben in Senioreneinrichtungen haben sich verändert.

Um diesen heutigen Ansprüchen der Senioren gerecht zu werden, hat man im KWA Parkstift Rosenau beschlossen, einige Bereiche zu modernisieren, zusätzliche Kommunikationsbereiche zu schaffen und dabei auch den herrlichen Park mit einzubeziehen. Wer die neu gestaltete Eingangshalle des Konstanzer Wohnstifts betritt, sieht sofort: Hier ist kein Stein mehr auf dem anderen geblieben. Das Foyer einschließlich der Rezeption wurde komplett umgebaut. Alles ist heller und zugleich großzügiger. Neben der neuen Rezeption ist auch ein Durchgang in den direkt an das Seeufer angrenzenden Park – inklusive direktem Blick zum Bodensee. Diese einmalige, traumhafte Lage ist den Besuchern, die erstmalig in das Haus kamen, bisher verborgen geblieben. „Mit diesem neu geschaffenen Gartenzugang haben unsere Bewohner jetzt auch einen kürzeren Weg in den Park und zum See“, erläutert Stiftsdirektor Herbert Schlecht. „Besonders für diejenigen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, ist das ein komfortables Angebot.“ 

Neu im Erdgeschoss ist ein Wintergarten, der direkt an das (bisher wenig genutzte) Atrium angrenzt. „Damit haben wir zugleich eine einladende Kommunikationszone geschaffen“, ist Herbert Schlecht überzeugt. „Im Alltag können unsere Bewohner und Besucher des Hauses hier bei einer Tasse Kaffee sitzen, vielleicht Karten spielen o. Ä., oder einfach nur einen Plausch halten. Und wir haben auch schon so einige Ideen, wie wir den Wintergarten und das Atrium beispielsweise bei Veranstaltungen mit einbeziehen wollen. Am Tag der offenen Tür am 18. November wird hier zum Beispiel der Adventsbasar stattfinden.“


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben