Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Physiotherapie

KWA Physio-Tipps von Arthur Danner

Jeden zweiten Monat veröffentlichen wir hier einen neuen KWA Physio-Tipp von Arthur Danner. Der Gesundheitsexperte leitet die Physiotherapie in der KWA Klinik Stift Rottal in Bad Griesbach.

Viel Erfolg mit den Übungen und viel Spaß beim Trainieren!

KWA Physio-Tipp Dezember 2016 – Bewegungsübung zur: 


Ausgangsposition:

Breitbeiniger, aufrechter Sitz auf einem Hocker. Die Hände sind ineinander verschränkt und
die Handflächen zeigen nach vorne.

Durchführung der Übung:

Zuerst die Hände in dieser verschränkten Position nach vorne ausstrecken und anschließend
die Handflächen, durch die Vorneigung des Oberkörpers, in Richtung Boden führen. Beine
bleiben dabei in der breitbeinigen Position. Anschließend den Oberkörper wieder aufrichten
und die Hände nach oben strecken.

Dauer:

3 x 10 Wiederholungen

Anmerkung:

Wenn die Hände bei dieser Übung den Boden nicht berühren, ist das kein Problem. Die
Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden.

 

Gesammelte KWA Physio-Tipps:

KWA Physio-Tipp Oktober 2016 – Bewegungsübung zur:

Aufrichtung des Rumpfes, Dehnung der Brustmuskulatur, Verbesserung der Hüftstreckung


Ausgangsposition:

Im angelehnten Sitz an die Tischkante stellen und die Hände hinter dem Körper auf den Tisch platzieren. Wenn möglich, sollten die Finger so aufgestützt sein, dass die Fingerspitzen nach hinten zeigen.

Durchführung der Übung:

Den Druck auf die Beine und auf die Arme erhöhen und das Becken nach vorne schieben.

Dauer:

3 x 5 Wiederholungen, das heißt 5 x das Becken von der Tischkante abheben und wieder ablegen.

Anmerkung:

Die Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden. Die Tischkante sollte ungefähr so hoch wie die Hüfte sein.

Gesammelte KWA Physio-Tipps:

KWA Physio-Tipp August 2016 – Bewegungsübung zur:

Verbesserung der Beweglichkeit der Halswirbelsäule, der Orientierung und der Dehnfähigkeit der Muskulatur im Schulter-Nackenbereich


Ausgangsposition:

Sicherer Stand bzw. aufrechte Sitzposition.

Durchführung der Übung:

Übung 1: Den Kopf nach vorne beugen oder das Kinn auf das Brustbein legen. Diese Stellung etwa 10 bis 15 Sekunden halten und den Kopf wieder in die Mittelposition bringen.
Diese Übung fünfmal wiederholen.

Übung 2: Den Kopf zur Seite neigen, das rechte Ohr Richtung rechte Schulter bewegen.
Diese Stellung etwa 10 bis 15 Sekunden halten und den Kopf wieder in die Mittelposition bringen
Diese Übung fünfmal wiederholen.

Dauer:

Jede Stellung ca. 10 bis 15 Sekunden halten.

Anmerkung:

  • Die Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden.
  • Den Kopf nach jeder Übung wieder in die Mittelposition bringen
  • Ein leichtes Ziehen im Nacken oder in seitlichen Schulterbereich darf entstehen
  • Die Schwierigkeit kann gesteigert werden, indem sie die Übung bei schmalspurigem Stand oder im Einbeinstand durchführen. Bitte führen sie die Übung im Stand nur mit ausreichend Festhaltemöglichkeiten durch.

KWA Physio-Tipp Juni 2016 – Bewegungsübung zur:

Kräftigung der Arme und Verbesserung der Rumpfaufrichtung


Ausgangsposition:

Sitz auf einem Stuhl mit zwei Armlehnen. Beide Hände stützen sich auf den Lehnen ab.

Durchführung der Übung:

Den Oberkörper leicht nach vorne beugen und sich mit beiden Armen nach oben drücken.

Dauer:

3 x 10 Wiederholungen.

Anmerkung:

  • Bei dieser Übung sollten keine Schmerzen im Handgelenk oder Armbereich entstehen.
  • Während des Hochdrückens sollten sie das Brustbein nach vorne oben schieben.
  • Die Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden.

Physio-Tipp April 2016 – Bewegungsübung für:

Gleichgewicht, Arme, Rumpf und Schultergelenke


Ausgangsposition:

Freier Stand vor einer Tür. Das elastische Band ist hüfthoch an der Türklinke zu befestigen.

Durchführung der Übung:

Der Abstand zur Tür sollte so gewählt werden, dass das elastische Band bereits auf Spannung ist. Beide Hände halten die jeweiligen Enden des elastischen Bandes. Jetzt die Arme im Wechsel nach vorne und nach hinten schwingen und gegen den Widerstand des elastischen Bandes arbeiten.

Dauer:

Armpendel auf jeder Seite 30x wiederholen.

Anmerkung:

  • Das Armpendel, auf beiden Seiten, sollte sehr zügig durchgeführt werden.
  • Die Bewegung sollte nur in den Schultergelenken stattfinden. Der Rumpf und die Hüfte machen dabei keine Bewegung.
  • Diese Übung kann im breitbeinigen und schmalspurigen Stand, oder auch (für Fortgeschrittene) im Einbeinstand durchgeführt werden.
  • Die Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden.

KWA Physio-Tipp Februar 2016 – Bewegungsübung für

Bauchmuskulatur und Wirbelsäule


Ausgangsposition:

Sitz auf einem Stuhl oder einem Hocker mit aufgerichtetem Rumpf die rechte Hand liegt auf der rechten Schulter und die linke Hand liegt auf der linken Schulter.

Durchführung der Übung:

Mit dem rechten Ellbogen Richtung linkes Knie bewegen und dabei das linke Knie anbeugen. Im Wechsel mit der anderen Seite durchführen. Nachdem sie jeweils mit dem Ellbogen das Knie erreicht haben soll der Oberkörper wieder komplett aufgerichtet werden.

Dauer:

15x rechter Ellbogen Richtung linkes Knie im Wechsel
15x linker Ellbogen Richtung rechtes Knie

Anmerkung:

Die Übung sollte am Anfang langsam durchgeführt werden. Später können sie das Tempo etwas steigern. Die Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden.

Physio-Tipp Dezember 2015 – Bewegungsübung für:

Wirbelsäule, Rücken- und Bauchmuskulatur

  • Mobilisierung der Wirbelsäule
  • Verbesserung der Wirbelsäulenrotation
  • Aktivierung der Rücken- und Bauchmuskulatur

Ausgangsposition: 

Seitenlage mit angebeugten Beinen, auf einem stabilen, etwas härteren Untergrund - beispielsweise eine Decke auf den Boden legen.

Durchführung der Übung:

Aus der Seitenlage rechts den linken Schultergürtel nach hinten drehen und wieder zurück zur Ausgangsstellung bringen.
Aus der Seitenlage links den rechten Schultergürtel nach hinten drehen und wieder zurück zur Ausgangsstellung bringen.

Jede Seite 20 x nach hinten drehen.

Anmerkungen:

Die Übung sollte langsam und kontrolliert durchgeführt werden.Während der Drehung des Schultergürtels dürfen keine Schmerzen entstehen.

Physio-Tipp Oktober 2015 – Bewegungsübung für:

Oberschenkel, Knie, Sprunggelenke, Muskelpumpe

  • Aktivierung der Oberschenkelmuskulatur
  • Mobilisierung der Kniegelenke
  • Funktionsverbesserung der Sprunggelenke
  • Verbesserung der Muskelpumpe


Ausgangsposition:
 

Sitz auf einem Hocker mit aufgerichtetem Rumpf. Die Hände können vor dem Körper verschränkt werden.

Durchführung der Übung:

Abwechselnd einen Unterschenkel nach vorne auf die Ferse stellen und zugleich den anderen Unterschenkel nach hinten auf die Zehenspitzen stellen.

Jedes Bein 20 x nach vorne und 20 x nach hinten stellen.

Anmerkungen:

Die Übung sollte dynamisch, das heißt mit etwas Tempo durchgeführt werden.
Die Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden.

Physio-Tipp August 2015 – Bewegungsübung für:

Beine, Rumpf und Gleichgewicht

  • Verbesserung des Gleichgewichts
  • Kräftigung der Beine
  • Stabilisierung des Rumpfs

Ausgangsposition: 

Stand auf einem Bein auf festem Boden, mit der Möglichkeit sich festzuhalten.

Durchführung der Übung:

Das rechte Bein steht am Boden, das linke Bein wird angewinkelt nach vorne angehoben. In dieser Position circa 10 Sekunden verharren. Dabei auf das Gleichgewicht achten und bei Bedarf mit den Armen ausgleichen.

Übungsumfang: 3 x rechtes Bein; 3 x linkes Bein

Anmerkungen:

Wichtig bei dieser Übung ist, für eine ausreichende Haltemöglichkeit zu sorgen, beispielsweise durch die Nähe eines Geländers oder eines Tisches.

Die Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden.

Physio-Tipp Juni 2015 – Bewegungsübung für:

Oberschenkel, Hüfte und Gleichgewicht

  • Kräftigung der Oberschenkelmuskulatur
  • Mobilisierung der Hüftgelenke
  • Verbesserung des Gleichgewichtes

Ausgangsposition: 

Sitz auf dem Pezziball mit aufgerichtetem Rumpf. Die Hände vor dem Körper über Kreuz auf die Schultern legen. Bei Gleichgewichtsproblemen können die Hände alternativ auf die Oberschenkel gelegt werden.

Durchführung der Übung:

Das Körpergewicht nach vorne verlagern, dabei aufstehen, den Kontakt mit dem Pezziball jedoch nicht vollständig verlieren. Dann wieder zurück in die Ausgangsposition.3 x 10 Wiederholungen.

Anmerkungen:

Wichtig bei dieser Übung ist die richtige Höhe des Pezziballs, sie muss zur Körpergröße passen. Beim Sitz auf dem Pezziball muss die Hüfte ein wenig höher sein als die Kniegelenke.

Physio-Tipp April 2015 – Bewegungsübung für:

Gleichgewicht, Hüftstreckung und Gesäßmuskulatur

• Verbesserung des Gleichgewichts
• Verbesserung der Hüftstreckung
• Kräftigung der Gesäßmuskulatur

Ausgangsposition: 

Stand vor einem Tisch (oder einer Sprossenwand), um sich festhalten zu können.

Durchführung der Übung:

Theraband um die Fußsohle legen und das andere Ende entweder am Tisch mit der eigenen Hand festhalten oder an der Sprossenwand fixieren. Jetzt das Bein mit dem Widerstand des Therabandes nach hinten austrecken. Der Oberkörper soll während der ganzen Wiederholungen aufrecht gehalten werden.

4x jeweils 10 – 20 Wiederholungen auf jeder Seite.

Anmerkungen:

Das Thera-Band ist ein sehr effektives und universell einsetzbares Therapiegerät, mit dem sehr viele unterschiedliche Muskelgruppen trainiert werden können. Das Thera-Band gibt es in unterschiedlichen Farben, mit jeweils unterschiedlichen Widerständen. Je heller die Farbe umso leichter der Widerstand. Ideal für das Training im Kraft-Ausdauerbereich wären gelbe oder rote Thera-Bänder. Ideale Länge: 2 Meter. Preis: ca. 6-9 €.

Die Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden.

Physio-Tipp Februar 2015 – Bewegungsübung für:

Hüftmobilität, Bauch- und Oberschenkelmuskulatur

  • Verbesserung der Hüftmobilität
  • Aktivierung der Bauchmuskulatur
  • Dehnung der hinteren Oberschenkelmuskulatur
  • Zentrierung der Hüftgelenke

Ausgangsposition: 

Rückenlage auf einer stabilen nicht zu weichen Unterlage. Die Lendenwirbelsäule könnte noch mit einen zusammengerollten Handtuch unterlagert werden. Beide Beine aufstellen, ein Bein abheben und den Unterschenkel nach oben strecken.

Durchführung der Übung:

10 x den Unterschenkel nach oben strecken, dann 20 Sekunden Pause. 

4 x wiederholen. Anschließend das andere Bein trainieren

Anmerkungen:

Die Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden. Wiederholungen langsam durchführen.

Nach der ersten bzw. zweiten Trainingseinheit kann sich im Hüftbereich ein Muskelkater bemerkbar machen.

Diese Übung ist auch sehr effektiv für Patienten mit einer Hüft-TEP.

Physio-Tipp Dezember 2014 – Bewegungsübung für:

Wirbelsäule, Rücken- und Bauchmuskulatur

  • Mobilität der Wirbelsäule
  • Kräftigung der Armmuskulatur

Ausgangsposition: 

Vierfüßlerstand auf einer stabilen Unterlage. Eventuell kann der Boden mit einer weichen Matte oder Decke ausgelegt werden, um Hände und Knie weich zu unterlagern.

Durchführung der Übung:

Im Wechsel 10 x den Rücken rund machen und 10 x die Wirbelsäule strecken entspricht einem Übungssatz. Das Durchstrecken mit der Einatmung und den Rundrücken mit der Ausatmung kombinieren. Sie können die Übung in 3 Sätzen durchführen.

Anmerkungen:

    • Alle Übungen sollten schmerzfrei durchgeführt werden.
    • Diese Übung sollte langsam und koordiniert ausgeführt werden.

       

    Physio-Tipp Oktober 2014 – Bewegungsübung für:

    Rumpf, Arme und Beine

    • Aktivierung der oberen Rumpfmuskulatur
    • Kräftigung der Armmuskulatur
    • Dehnung der hinteren Beinmuskulatur

    Ausgangsposition: 

    Stabiler schräger Stand vor einer Wand, mit Abstützen der Hände.

    Durchführung der Übung:

    Liegestütze an der Wand. 3 x 5 Wiederholungen.

    Anmerkungen:

    • Die Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden. 
    • Nach der ersten bzw. zweiten Trainingseinheit kann sich ein Muskelkater im Brustbereich bemerkbar machen.
    • Je breiter die Arme, desto anstrengender ist die Übung.
    • Während der Übung Bauch- und Gesäßmuskulatur anspannen.
    • Bei jeder Belastungsphase ausatmen. 

    Physio-Tipp in KWA Journal 1/2014 – Bewegungsübung für:

    Oberschenkel- und Rumpfmuskulatur, Knie- und Sprunggelenke

    KWA Journal 1/2014 – Bewegungsübung zur: 

    • Kräftigung der vorderen und hinteren Oberschenkelmuskulatur
    • Aktivierung der Rumpfmuskulatur
    • Mobilisierung der Knie- und Sprunggelenke

    Physio-Tipp KWA Journal 1/2014

    Ausgangsposition: 

    Sitzende Position auf einem fest stehenden Stuhl oder Hocker, wenn möglich ohne Nutzung von Arm- und Rückenlehne. Füße hüftbreit auf ein Handtuch stellen und den Rumpf in aufgerichtete Position bringen.

    Durchführung der Übung:

    Mit beiden Beinen das Handtuch nach vorne schieben, dabei den Rumpf in der aufgerichteten Position halten. Die Bewegung sollte nur in den Knien und den Sprunggelenken stattfinden. 4 x 10 Wiederholungen, nach jeder 10. Wiederholung 30 Sekunden Pause.

    Anmerkungen:

    • Der Boden sollte relativ glatt sein, um das Rutschen des Handtuchs zu ermöglichen. 
    • Die Übung kann auch barfuß durchgeführt werden.
    • Während der Übung sollten keine Schmerzen auftreten.

    Physio-Tipp in KWA Journal 4/2013 – Bewegungsübung für:

    Gleichgewicht, Rumpf- und Beinmuskulatur sowie Fußsohle

    KWA Journal 4/2013 – Bewegungsübung zur: 

    • Steigerung des Gleichgewichts
    • Aktivierung der Rumpf- und Beinmuskulatur
    • Wahrnehmungsverbesserung der Fußsohle

    Physio-Tipp KWA Journal 4/2013

    Ausgangsposition: 

    Position 1 (einfach): hüftbreiter Stand
    Position 2 (mittelschwer): schmalspuriger Stand, d. h. die Innenseiten der Füße berühren sich
    Position 3 (schwer): Tandemstand, d. h. die Füße stehen voreinander

    Durchführung der Übung:

    Eine der drei Positionen einnehmen – und zwar die, die Sie noch gut kontrollieren können – und mit dem Schwingen der Arme am Körper beginnen. Die Übung circa 20-30 Sekunden lang durchführen, anschließend 30 Sekunden Pause. Wenn Position 1 gut kontrolliert werden kann, dann in die nächst schwierigere wechseln.

    Anmerkungen:

    • Sie sollten sich festhalten können.
    • Patienten mit einer Hüft-TEP (Endoprothese) dürfen Position 2 und 3 NICHT durchführen!

    Physio-Tipp in KWA Journal 3/2013 – Bewegungsübung für:

    Brustkorb, Wirbelsäule und Lunge

    KWA Journal 3/2013 – Bewegungsübung zur Verbesserung der: 

    • Brustkorbmobilität
    • Wirbelsäulenbeweglichkeit
    • Lungenbelüftung

    Physio-Tipp KWA Journal 3/2013

    Ausgangsposition: 

    Stabiler Sitz auf einem stabilen Stuhl oder auf einem Pezziball oder hüftbreiter Stand. Die Möglichkeit, sich festzuhalten, sollte in allen Fällen gegeben sein.

    Durchführung der Übung:

    Anheben des rechten Armes, dann den Oberkörper nach links neigen. Diese Position circa 20-30 Sekunden halten. Ruhig und gleichmäßig weiteratmen. 3 x wiederholen. Anschließend langsam die Dehnposition auf der Rumpfseite auflösen, sich wieder aufrichten und langsam den Arm neben den Körper legen. Die Seite wechseln und ebenfalls 3 x wiederholen.

    Anmerkungen:

    • Während der Übung sollte intensiv in die gedehnte Brustkorbseite geamtet werden.
    • Wenn möglich, durch die Nase einatmen und durch Mund oder Nase wieder ausatmen.

    Physio-Tipp in KWA Journal 2/2013 – Bewegungsübung für:

    Standsicherheit, Gleichgewicht und Hüftstabilität

    KWA Journal 2/2013 – Bewegungsübung zur: 

    • Verbesserung der Standsicherheit und des Gleichgewichts
    • Steigerung der Hüftstabilitätbelüftung

    Physio-Tipp KWA Journal 2/2013

    Ausgangsposition: 

    Stabiler Stand, mit der Möglichkeit, sich vorne oder an der Seite festzuhalten.

    Durchführung der Übung:

    10 x seitliches Anheben des rechtlichen Beines, dazwischen jeweils 30 Sekunden Pause. Insgesamt 4 x wiederholen. Anschließend 10 x seitliches Anheben des linken Beines, ebenfalls mit jeweils 30 Sekunden Pause und 4 Wiederholungen.

    Anmerkungen:

    • Die Übung sollte zügig durchgeführt werden.
    • Bitte darauf achten, dass die Bewegung nur im Hüftgelenk erfolgt und der Oberkörper aufrecht bleibt.
    • Während der Übung können Sie zusätzlich die Zehenspitzen Richtung Knie ziehen.
    • Die Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden.
    • Nach der ersten bzw. zweiten Trainingseinheit kann sich ein Muskelkater im Gesäßbereich bemerkbar machen.

    Physio-Tipp in KWA Journal 1/2013 – Bewegungsübung für:

    Hüftmuskulatur, Hüftgelenke und Hüftstabilität

    KWA Journal 1/2013 – Bewegungsübung zur: 

    • Kräftigung der Hüftmuskulatur
    • Mobilisierung der Hüftgelenke
    • Verbesserung der Hüftstabilität beim Gehen und Stehen

    Physio-Tipp KWA Journal 1/2013

    Ausgangsposition: 

    Stabiler Sitz auf einem Hocker oder Pezziball, das Thera-Band unter leichtem Zug um die Knie wickeln. Der Oberkörper ist während der Übung aufgerichtet.

    Durchführung der Übung:

    15 x beide Beine gegen den Widerstand des Thera-Bandes nach außen drücken, dann langsam in die Ausgangsstellung zurückführen. Insgesamt 4 x 15 Wiederholungen, dazwischen jeweils 1 Minute Pause.

    Anmerkungen:

    • Diese Übung ist auch sehr effektiv für Patienten mit Hüft-TEP (Totale Endoprothese des Hüftgelenks).
    • Nach der ersten bzw. zweiten Trainingseinheit kann sich ein Muskelkater im Gesäßbereich bemerkbar machen.
    • Wenn Sie die Übung auf einem Pezziball durchführen, muss die Hüfte im Sitz etwas höher sein als die Kniegelenke.
    • Der Widerstand des Thera-Bandes sollte nicht zu stark sein (ideal: gelb oder rot).

    Physio-Tipp in KWA Journal 4/2012 – Bewegungsübung für:

    Rumpf, Haltung, Schulter, Nacken und Gleichgewicht

    KWA Journal 4/2012 – Bewegungsübung zur: 

    • Verbesserung der Rumpfaufrichtung
    • Verbesserung der Haltungskontrolle
    • Aktivierung der Schulter-Nacken-Muskulatur
    • Verbesserung des Gleichgewichts

    Physio-Tipp KWA Journal 4/2012

    Ausgangsposition: 

    Stabiler Sitz mit leicht gespreizten Beinen – auf einem Stuhl oder Pezziball (für Fortgeschrittene).

    Durchführung der Übung:

    Arme beidseits diagonal nach oben führen, die Daumen drehen sich jeweils nach außen bzw. nach hinten. In Kombination mit dieser Übung die Schulterblätter nach hinten schieben und sich dabei aufrichten. Die Fixierung des Thera-Bandes erfolgt über die Füße oder Sie setzen sich drauf. 4 Sätze mit je 10 Wiederholungen, nach 10 Wiederholungen eine Minute Pause.

    Anmerkungen:

    • Mit dem Thera-Band können sehr effektiv unterschiedliche Muskelgruppen trainiert werden (je heller, umso leichter der Widerstand).
    • Ideal für das Training im Kraft-/Ausdauerbereich sind gelbe und rote Bänder. Ideale Länge: 2 Meter. Preis circa 6-9 Euro.

    Physio-Tipp in KWA Journal 3/2012 – Bewegungsübung für:

    Haltung, Rücken und Schultern

    KWA Journal 3/2012 – Bewegungsübung zur: 

    • Verbesserung der Haltung
    • Kräftigung der Rückenmuskulatur
    • Aktivierung der Schultermuskulatur
    • Mobilisierung der Schultergelenke

    Physio-Tipp KWA Journal 3/2012

    Ausgangsposition: 

    Bauchlage auf nicht zu weicher Unterlage.

    Durchführung der Übung:

    Beide Arme abheben, mit 90° Beugung im Ellbogen, der Kopf ist dabei in leichter Doppelkinnstellung. 10 x beide Arme nach vorne strecken. 10 x neben den Körper zurückziehen.

    Anmerkungen:

    • Die Arme können auch abwechselnd nach vorne gestreckt werden.
    • Die Übung kann auch mit der Atmung kombiniert werden: Beim Ausstrecken beider Arme nach vorne einatmen, beim Anbeugen der Arme ausatmen. Die Doppelkinnposition des Kopfes dabei halten.
    • Die Übung sollte schmerzfrei ausgeführt werden.
    • Nach der ersten bzw. zweiten Trainingseinheit kann ein Muskelkater im Schulterbereich auftreten.

    Physio-Tipp in KWA Journal 2/2012 – Bewegungsübung für:

    Rücken, Gesäß, Gleichgewicht, Schulter und Hüfte

    KWA Journal 2/2012 – Bewegungsübung zur: 

    • Kräftigung der Rückenmuskulatur
    • Aktivierung der Gesäßmuskulatur
    • Stärkung des Gleichgewichts
    • Mobilisierung der Schulter- und Hüftgelenke

    Physio-Tipp KWA Journal 2/2012

    Ausgangsposition: 

    Vierfüßlerstand: Beidseitiger Stütz auf den Hand- und Kniegelenken. Wenn der Stütz auf den Handgelenken nicht möglich ist, können Sie sich auf beiden Unterarmen abstützen.

    Durchführung der Übung:

    10 x Anheben des rechten Beines und zugleich Anheben des linken Armes. 10 x Anheben des linken Beines und zugleich Anheben des rechten Armes. Jede Seite im Wechsel.

    Anmerkungen:

    • Der Untergrund sollte relativ weich sein (Decke oder Kissen), um den Druck auf die Gelenke zu reduzieren.
    • Die Übung sollte langsam und schmerzfrei durchgeführt werden.

    Physio-Tipp in KWA Journal 1/2012 – Bewegungsübung für:

    Hüft- und Gesäßmuskulatur sowie Gleichgewicht

    KWA Journal 1/2012 – Bewegungsübung zur: 

    • Kräftigung der Hüft- und Gesäßmuskulatur
    • Stabilisierung der Hüfte mit dem Effekt der Verbesserung des Gleichgewichts beim Gehen

    Physio-Tipp KWA Journal 1/2012

    Ausgangsposition: 

    Seitenlage mit aufeinander gelegten Beinen. Bei Patienten mit einer Hüftendoprothese erfolgt die Lagerung mit zwei Kissen zwischen den Beinen.

    Durchführung der Übung:

    10 x Anheben des rechten Beines, dazwischen 1 Minute Pause, 3 x wiederholen. Anschließend 10 x Anheben des linken Beines, dazwischen 1 Minute Pause, 3 x wiederholen. Die Übung sollte relativ zügig durchgeführt werden: 1 Sekunde – Bein anheben; 1 Sekunde – Bein wieder senken.

    Anmerkungen:

    • Die Übung sollte schmerzfrei durchgeführt werden.
    • Nach der ersten bzw. zweiten Trainingseinheit kann ein Muskelkater im Gesäßbereich auftreten.

    Physio-Tipp in KWA Journal 4/2011 – Bewegungsübung für:

    Hüften, Lendenwirbelsäule, Gesäß und Oberschenkel

    KWA Journal 4/2011 – Bewegungsübung zur: 

    • Verbesserung der Beweglichkeit beider Hüften
    • Kräftigung der Muskulatur im Bereich der Lendenwirbelsäule
    • Kräftigung der Gesäßmuskulatur
    • Kräftigung der hinteren Oberschenkelmuskulatur

    Physio-Tipp KWA Journal 4/2011

    Ausgangsposition: 

    Rückenlage mit angestellten Beinen (die Unterlage sollte nicht zu weich sein).

    Durchführung der Übung:

    10 x das Becken heben und senken, anschließend 30 Sekunden Pause. Beim Anheben des Beckens ruhig einatmen, beim Senken des Beckens ausatmen. Die Arme seitlich neben den Körper legen, so dass sie während der Übung zur Stabilisation eingesetzt werden können. Die Übung 3 x wiederholen.

    Anmerkungen:

    • Die Übung sollte langsam und dynamisch ausgeübt werden.
    • Während der Übungseinheiten sollten Sie gleichmäßig und ruhig atmen.
    • Zur Intensivierung der Übung legen Sie die Arme auf den Bauch.

    Physio-Tipp in KWA Journal 3/2011 – Bewegungsübung für:

    Gleichgewicht sowie Rumpf- und Beinmuskulatur

    KWA Journal 3/2011 – Bewegungsübung zur: 

    • Verbesserung des Gleichgewichts
    • Aktivierung der vorderen und hinteren Rumpf- und Beinmuskulatur
    • Dehnung der Muskulatur an der Rückseite der Beine

    Physio-Tipp KWA Journal 3/2011

    Ausgangsposition: 

    Aufrechter Stand (vor einer Stange, um sich bei Bedarf festhalten zu können) oder aufrechter Sitz auf einem Pezziball.

    Durchführung der Übung:

    Im Wechsel 15 x in den Zehenspitzenstand gehen und 15 x in den Fersenstand, dazwischen 30 Sekunden Pause. Die Übung 2 x wiederholen.

    Anmerkungen:

    • Die Übung sollte langsam und dynamisch ausgeübt werden.
    • Das Gleichgewicht muss im Zehenspitzenstand und auch im Fersenstand gehalten werden.
    • Je langsamer die Übung durchgeführt wird, umso mehr Muskelkoordination ist erforderlich. Das stärkt die Muskulatur.
    • Den Zehenspitzenstand können Sie auch mit der Einatmung, den Fersenstand mit der Ausatmung kombinieren.

    Physio-Tipp in KWA Journal 2/2011 – Bewegungsübung für:

    Rumpf, Bauch und Rücken

    KWA Journal 2/2011 – Bewegungsübung zur: 

    • Verbesserung der Beweglichkeit im Rumpfbereich
    • Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur

    Physio-Tipp KWA Journal 2/2011

    Ausgangsposition: 

    Aufrechter Sitz auf einem Stuhl oder Pezziball.

    Durchführung der Übung:

    Überkreuzen Sie die Unterarme vor dem Brustkorbbereich. Der Rumpf ist dabei in aufgerichteter Position (Bild links). Dann drehen Sie den Oberkörper langsam nach rechts und nach links (Bild rechts). 15 x zu jeder Seite drehen, dann 30 Sekunden Pause machen. Insgesamt 3 x wiederholen.

    Anmerkungen:

    • Die Übung sollte langsam und dynamisch ausgeübt werden, d. h. es sollten keine ruckartigen Bewegungen nach links oder rechts gemacht werden.
    • Jede Drehung kann mit der Atmung kombiniert werden. Zum Beispiel: Bei der Drehung nach rechts einatmen, bei der Drehung nach links ausatmen.

    Physio-Tipp in KWA Journal 1/2011 – Bewegungsübung für:

    Gleichgewicht, Knie, Hüfte, Rumpf und Beine

    KWA Journal 1/2011 – Bewegungsübung zur: 

    • Verbesserung des Gleichgewichts
    • Mobilisierung der Knie- und Hüftgelenke
    • Kräftigung der Rumpf- und Beinmuskulatur

    Physio-Tipp KWA Journal 1/2011

    Ausgangsposition: 

    Stand vor einer Treppe. Eine Hand kann zur Unterstützung an das Geländer greifen. Der Oberkörper ist aufgerichtet.

    Durchführung der Übung:

    Mit dem rechten Bein einen Schritt nach vorne auf die erste Treppenstufe machen. Anschließend mit dem gleichen Bein einen Schritt nach hinten machen. Der Oberkörper bleibt dabei immer aufgerichtet. 3 x 15 Wiederholungen pro Bein.

    Anmerkungen:

    • Die Übung sollte dynamisch durchgeführt werden, d. h. die Bewegung des Beines nach vorne auf die Treppe und die Bewegung nach hinten sollten ohne Pause gemacht werden.
    • Bei Patienten mit Hüft-TEP (künstliches Hüftgelenk) sollte die Bewegung nach hinten nicht zu heftig sein.
    • Wenn sich Ihr Gleichgewicht und Ihre Kraftverhältnisse verbessert haben, können Sie auch das Festhalten am Geländer allmählich verringern bzw. weglassen.

    Physio-Tipp in KWA Journal 4/2010 – Bewegungsübung für:

    Bauch- und Rückenmuskulatur, Hüftgelenke und Gleichgewicht

    KWA Journal 4/2010 – Bewegungsübung zur: 

    • Aktivierung der Bauch- und Rückenmuskulatur
    • Mobilisierung der Hüftgelenke
    • Verbesserung des Gleichgewichts

    Physio-Tipp KWA Journal 4/2010

    Ausgangsposition: 

    Sitz auf dem Pezziball mit aufgerichtetem Rumpf, die Hände über kreuz vor den Körper auf die Schultern legen. Bei Gleichgewichtsproblemen können Sie die Hände auch auf die Oberschenkel legen.

    Durchführung der Übung:

    Den Oberkörper dynamisch nach vorne und hinten bewegen. Den Rücken dabei immer gerade lassen. Tipp: Wenn der Pezziball zu beweglich ist, kann diese Übung auch auf einem Hocker ohne Lehne ausgeführt werden. 3 x täglich 1-2 Minuten, zwischendurch1 Minute Pause.

    Anmerkungen:

    • Wichtig ist bei dieser Übung die richtige Höhe des Pezziballs. Die Höhe sollte individuell der Körpergröße angepasst werden. Achten Sie darauf, dass die Hüfte etwas höher ist als die Kniegelenke.
    nach obennach oben

     

    nach oben

    © KWA

    nach oben