Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Stift Rupertihof
Leben - so wie ich es will im KWA Stift Rupertihof

Veranstaltungen im KWA Stift Rupertihof

Der Rupertihof versteht sich als offenes Haus und bietet Bewohnern, KWA Club Mitgliedern und interessierten Bürgern einen gesellschaftlichen Rahmen zum Austausch und Kennenlernen. Das Programm ist breit gefächert und bietet für jeden Geschmack etwas: Konzerte, Vorträge, Filmvorführungen, Diskussionsrunden.

Einen ganz besonderen Stellenwert nehmen die zahlreichen Ausflüge in die reizvolle Umgebung des Tegernseer Tals ein – und das zu jeder Jahreszeit.

 

"Das Tegernseer Tal in historischen Fotografien aus dem Atelier des Hoffotografen Josef Reitmayer"

20. September 2018

Rottach-Egern

Am 20. September führt Dr. Roland Götz durch die Sonderausstellung im Museum Tegernseer Tal.

Faszinierende Begegnungen mit Menschen und Orten im Tegernseer Tal vor rund 100 Jahren erlaubt die diesjährige Sonderausstellung des Museums Tegernseer Tal.

Gezeigt werden etwa 150 historische Fotografien aus dem Tegernseer Atelier des Hoffotografen Josef Reitmayer. Reitmayer wurde 1862 in München geboren. Sein Vater Otto besaß ein "Photographisches Atelier" in der Kaufinger Straße. Josef heiratete 1885 die Tegernseer Metzgertochter Maria Müller (1866-1933) und eröffnete an der Hauptstraße in Tegernsee ein eigenes Atelier. Hier porträtierte Reitmayer fortan zahlreiche Einheimische und Besucher des Tals – vom Kleinkind bis zum Verstorbenen, Bauernfamilien, bürgerliche Paare, Adelige, Freundesgruppen und Vereine. Er wurde mit dem Titel eines "Herzoglich Bairischen und Herzoglich Anhaltischen Hoffotografen" ausgezeichnet. Gegenüber den Porträts waren Aufnahmen von Ortsansichten, Häusern und Ereignissen deutlich in der Minderzahl . Aus der Ehe gingen zwei Töchter – "Netti" (Jeanette, * 1885) und Anni (* 1887) – hervor. Gerade 29-jährig ertrank Reitmayer 1891 bei einem Bootsunglück im Tegernsee. Seine Witwe führte das Atelier mit Hilfe eines Geschäftsführers weiter. 1920 übernahm es der aus München stammende Fotograf Otto Rupflin (1889-1976).

Aus dem Atelier Reitmayer sind rund 7.200 Foto-Glasplatten aus knapp 50 Jahren (bis 1934) erhalten geblieben. Nach langer Vergessenheit konnten sie kürzlich vom Tegernseer Ehepaar Ludwig und Ursula Klitzsch, Inhaber der Klinik im Alpenpark, erworben werden, die sie konservieren, inventarisieren und digitalisieren ließen. Hinweis Mit freundlicher Erlaubnis der Eigentümer wählte das Museum aus diesem riesigen Bestand aus und ließ großformatige Ausdrucke der Aufnahmen erstellen. Daneben werden Originalabzüge von privaten Leihgebern und aus dem Museumsbestand gezeigt. Um einen Vergleich der historischen Ortsansichten mit der Gegenwart zu ermöglichen, haben Mitglieder der " Fotofreunde Tegernseer Tal e.V." Neuaufnahmen einiger Motive vom selben Standpunkt aus gefertigt. 

Ort:KWA Stift Rupertihof
Termin:20. September 2017
Uhrzeit:14.45 Uhr Abfahrt
Teilnehmer:Bewohner, KWA Clubmitglieder, Gäste
Unkostenbeitrag:5,00 Euro
Anmeldung:bis 18. September an der Rezeption

Konzertbesuch: W.A. Mozart: Exultate, jubilate und Charles Gounod: Cäcilienmesse

29. September 2018

Rottach-Egern

Am 29. September besuchen wir das Oratorienkonzert in der ehem. Klosterkirche Tegernsee

 

Das traditionelle Oratorienkonzert der musica sacra im Rahmen der Tegernseer Woche steht ganz im Zeichen des 200. Geburtsjahres von Charles Gounod.

Sein wohl berühmtestes Werk, die große Cäcilienmesse, erklingt in der Fassung mit Fernposaunen, die Elmar Schloter eigens für die Jesuitenkirche St. Michael in München aufgelegt hat. Die Mischung aus Opulenz und Einfachheit lassen das Werk direkt auf den Zuhörer wirken. Der fast schon staatstragende Ton des französischen Klangideals weist auf die gemeinschaftsstiftende Idee dieser Art von Kirchenmusik hin und erinnert in den hymnischen Passagen an die Marseillaise. Trotzdem weist Gounod auch in spätromantische, ja impressionistische Zeiten. Hinzu kommen zweifelsohne Elemente der „Grand Opéra“, die Charles Gounod maßgeblich mitgeprägt hat, z.B. mit seiner berühmtesten Oper „Margarethe“, nach dem Goetheschen Faust.

Als Solistin des Abends brilliert die lyrische Weltklasse-Sopranistin Katja Stuber mit Mozarts beliebter Solo-Motette „Exsultate, Jubilate“, die beim abschließenden „Halleluja“ mit dem hohen „C“ aufwartet!

Zum Vergößern bitte auf das Bild klicken:



 

Ort:Ehem. Klosterkirche St. Quirinus Tegernsee
Abfahrtszeit:19:30 Uhr vom KWA Stift Rupertihof
Teilnehmer:Bewohner,  KWA Club Mitglieder und Gäste
Preis:für die Karte: 33,00 €

 

nach oben

© KWA

nach oben