Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Parkstift St. Ulrich
Leben - so wie ich es will im KWA Parkstift St. Ulrich

Mädchenkammerchor "Tonika" aus Lettland im KWA Parkstift St. Ulrich

Auf Vermittlung des Vereins für internationale Beziehungen e. V. aus Bad Krozingen kamen die Stiftsbewohnerinnen und Bewohner in den Genuss eines hochklassigen Konzerts.

Bad Krozingen, 15. August 2018. -  Die jungen Damen des Chors "Tonika" traten in ihrer lettischen Heimattracht auf. Chorleiterin Inga Cimina gelang eine überzeugende Präsentation der gesanglichen Fähigkeiten. Der glockenklare Klang der jungen Stimmen begeisterte das Publikum.

Der Mädchenkammerchor "Tonika" ist 1966 gegründet worden. Zu Hause ist der Chor im "Rigaer Schülerpalast". Im Chor "Tonika" sind drei verschiedene Altersgruppen vereint - mit Mädchen im Alter von 6 bis 25 Jahren. Für die Konzertreise in diesem Jahr wurde eine Gruppe von Mädchen im Alter von 13 bis 18 Jahren zusammengestellt. 

Zum Repertoire des Chores gehören geistliche und zeitgenössische Musik, von der Renaissance bis heute, zudem lettische Musik und Musik anderer Völker. Tonika nimmt regelmäßig an Konzerten, Festivals und Chorwettbewerben teil, sowohl in Lettland als auch in Europa. Der Chor hat viele Freunde in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich. Zur Tradition von Tonika gehören Konzerte in Krankenhäusern und Pflegeheimen, sodass Patienten und ältere Menschen Freude und Unterstützung erfahren. 

Der Ort Bad Krozingen ist für Letten etwas Besonderes, weil die bekannte lettische Schriftstellerin und Philosophin Zenta Maurina ihre letzten Lebensjahre hier verbracht hat. Dieses Jahr feiert Lettland 100 Jahre Gründung des Landes. Deshalb bringt der Chor mit Liedern einen Teil der Kultur auf die Bühne. Über Lettland sagt man: Das ist ein Land, das singt. In diesem Sommer fand in Riga das 26. Allgemeine Liederfest Lettlands statt. Sage und schreibe 16.400 Chorsängerinnen und -sänger traten gemeinsam auf einer riesigen Bühne auf. 

Ebenfalls interessant: In der lettischen Sprache haben zwei Wörter die gleiche Wurzel: "dziedät" heißt singen, "dziedinat" heißt heilen. Laut Irina Cimina glauben Letten, dass man mit Singen die Menschen fröhlicher, glücklicher und gesünder machen kann.

Der lettische Mädchenkammerchor "Tonika" gastierte im August 2018 im KWA Parkstift St. Ulrich in Bad Krozingen
Der Mädchenkammerchor "Tonika" im KWA Parkstift St. Ulrich in Bad Krozingen; in Bildmitte, im schwarzen Kleid: Chorleiterin Inga Cimina; links neben dem Chor: Wolfgang Mudrack und Monika Steiert vom Verein für internationale Beziehungen Bad Krozingen

nach oben

© KWA

nach oben