Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Parkstift St. Ulrich
Leben - so wie ich es will im KWA Parkstift St. Ulrich

Mit dem Bus durch Baden-Württemberg - Wohnstift besucht Wohnstift

Das KWA Parkstift St. Ulrich ist eines von fünf KWA Häusern in Baden-Württemberg. So lag es nahe, mit Bewohner und Clubmitgliedern auch einmal das rund 100 Kilometer entfernte KWA Kurstift Bad Dürrheim zu besuchen.

Bad Krozingen, 9. Februar 2017. - Auf dem Reiseplan stand ein buntes Programm: Busfahrt nach Bad Dürrheim mit Besuch des KWA Kurstifts, dort Hausbesichtigung und Mittagessen, anschließende Besichtigung des schwäbisch-alemannischen Narrenmuseums "Narrenschopf".
Entsprechend groß war die Vorfreude, als die Fahrt mit dem vollbesetzten Reisebus durch den Schwarzwald am Vormittag los ging.

Angekommen in Bad Dürrheim, wurde die Reisegruppe von Stiftsdirektorin Ileana Rupp und Kundenbetreuerin Carina Ulmschneider im Kurstift in Empfang genommen und herzlich begrüßt. Es folgte eine ausführliche Hausführung mit der Gelegenheit, Fragen zu stellen und die helle und freundliche Atmosphäre des Hauses kennenzulernen und zu genießen. Auch das schöne Umfeld wurde bewundert - das Wohnstift ist eingebettet in das Naherholungsgebiet "Salinensee". Das Küchen- und Serviceteam lud im Anschluss zum Mittagessen im Café-Restaurant ein, wo die Gäste köstlich verwöhnt wurden.

Als besonderes Gastgeschenk verteilten Ileana Rupp und Carina Ulmschneider zum Abschied noch ein „Bad Dürrheimer Salzsäckchen“. Das Säckchen mit dem weißen Gold macht die Geschichte der Salzgewinnung in der Kurstadt sichtbar: Im Jahre 1822 fand man bei Bohrungen ein unterirdisches Salzlager. Die Sole mit einem Salzgehalt von 27 Prozent wurde seit 1823 gefördert und in der Saline in großen Siedepfannen zu Speisesalz gesiedet. Seit 1883 wird die Sole für Badekuren genutzt. Heute erinnern in Bad Dürrheim noch immer die Solebohrtürme aus dem 19. Jahrhundert an die Salinenzeit.

Nach einem herzlichen Dank für die freundliche Gastfreundschaft, welche die Ausflügler im „Schwesternhaus“ erleben durften, ging es weiter in das Narrenschopfmuseum. Im Bad Dürrheimer Kurpark gelegen, zeigt das privat geführte, schwäbisch-alemannische Fastnachtsmuseum rund 300 Narrenfiguren überwiegend Baden-Württembergs und der Deutschschweiz. Das 1973 errichtete Museum liegt im Zentrum des Vereinigungsgebietes schwäbisch-alemannischer Narrenzünfte und ist mit einer Ausstellungsfläche von 1.200 qm wohl das größte seiner Art.

Es wurde herzhaft gelacht, und die ein oder andere Anekdote zur „närrischen Zeit“ ausgetauscht. Im angrenzenden Museumscafé ließ man bei Kaffee und Kuchen den Tag ausklingen, bevor die Gruppe rundum zufrieden die Heimreise antrat.

 

 

 

 


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben