Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Caroline Oetker Stift
Leben - so wie ich es will im KWA Caroline Oetker Stift

Pflege bei Demenz im Caroline Oetker Stift

Engmaschige Sorgestrukturen 

Das Leben in der eigenen Wohnung erlaubt eine selbstständige und unabhängige Lebensführung. Dennoch ist sichergestellt, dass Veränderungen, die das Alter mit sich bringt, wahrgenommen werden. Alle Mitarbeiter sind entsprechend geschult. Rückzug, Vergesslichkeit oder eine nicht mehr gelingende Alltagsgestaltung können Anzeichen für eine depressive Verstimmung sein, oder für beginnende demenzielle Prozesse. 

Multiprofessionelle Interventionsteams

In kollegialer Beratung und unter Einbeziehung der Angehörigen erarbeitet das Interventionsteam des Caroline Oetker Stifts gegebenenfalls passende Hilfsangebote und trifft entsprechende Vereinbarungen. Bei Bedarf werden zudem ausgewählte Kooperationspartner wie Ärzte, Therapeuten oder Hospizvereine eingebunden. 

Diskrete Lotsen

Im Caroline Oetker Stift herrscht eine besondere Kultur im Umgang mit Bewohnern, die von Demenz betroffen sind. Liebevoll wird auf ihre subjektive Wahrnehmung der Realität eingegangen. Die Mitarbeiter kennen die Bewohner, nehmen ihre Anliegen ernst und gehen als „diskrete Lotsen“ auf deren biografische Prägung ein.

Ein sicheres Zuhause in allen Lebensphasen

Die langjährige Erfahrung von KWA zeigt, dass das Leben im Wohnstift auch für Bewohner mit Alzheimer oder Demenz geeignet ist. Wichtige Voraussetzung dafür ist allerdings, dass das Stift in gesunden Tagen als Zuhause angenommen wird. Die Akzeptanz der neuen Umgebung, die Orientierung in den Räumen und die Gewöhnung an die im Stift lebenden und arbeitenden Personen sind gute Voraussetzungen für ein zufriedenes Leben im Alter.

nach obennach oben

 

nach oben

© KWA

nach oben