Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Stift am Parksee
Leben - so wie ich es will im KWA Stift am Parksee

Einen Wunsch erfüllen – von der Spielrunde bis zum Viktualienmarkt

Ein Ausflug zum Viktualienmarkt war für einige in München geborene Bewohner ein ganz besonderes Erlebnis. Zusätzliche Betreuungskräfte haben mit Unterstützung von Praktikanten der Fachoberschule für Sozialwesen diesen großen Wunsch erfüllt. Große und kleine Wünsche erfüllen, Zuwendung schenken und Zeit haben für individuelle Bedürfnisse – seit 2015 gibt es dafür zusätzliche Betreuungsleistungen.

Voll- und teilstationäre Pflegeeinrichtungen konnten schon bisher zusätzliche Betreuungskräfte anstellen, die das Angebot an Betreuung und Aktivierung für Pflegebedürftige mit eingeschränkter Alltagskompetenz ergänzten. Im Rahmen des Ersten Pflegestärkungsgesetzes, das am 1. Januar 2015 in Kraft getreten ist, stehen diese zusätzlichen Betreuungsangebote allen pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohnern offen.

In enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den Pflegeteams des KWA Stifts am Parksee in Unterhaching betreuen und begleiten die zusätzlichen Betreuungskräfte Bewohner mit entsprechenden Einschränkungen zum Beispiel beim Spazierengehen, beim Einkaufen oder bei Arztbesuchen oder zu kulturellen Veranstaltungen und Festen. Zudem ermöglichen sie zusätzliche Aktivierungsangebote wie Gedächtnistraining, Quiz, Backen, kreatives Gestalten, Singen, Musizieren, Bewegung, Zeitungsrunde und vieles mehr. Unter der Überschrift "Zusätzliche Betreuungskraft" schreibt das Bundesministerium für Gesundheit auf seiner Website: "Es soll erreicht werden, dass den betroffenen Bewohnerinnen und Bewohnern.

durch zusätzliche Betreuung und Aktivierung mehr Zuwendung und eine höhere Wertschätzung entgegengebracht, mehr Austausch mit anderen Menschen und mehr Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglicht wird. Pflegerische Aufgaben gehören hingegen nicht zum Aufgabenbereich der zusätzlichen Betreuungskräfte." So halten wir das. Die Kosten für das Zusatzpersonal werden durch die gesetzlichen und privaten Pflegekassen getragen.

Im Wohnstift wird der Einsatz der zusätzlichen Betreuungskräfte vom Bereich soziale Betreuung organisiert, in der gerontopsychiatrischen Abteilung von der dortigen Geronto-Fachkraft. Diese Extraangebote werden in Wochenplänen erfasst, die Durchführung aller Gruppen- und Einzelbetreuungen wird umfassend dokumentiert. Der tägliche Austausch mit Pflegekräften und anderen Fachkräften ist selbstverständlich, findet morgens und im Rahmen der Übergabe statt. Der Einsatz von zusätzlichen Betreuungskräften im KWA Stift am Parksee hat sich seit fünf Jahren stetig weiterentwickelt und ist inzwischen aus der Betreuung der Bewohner im stationären Bereich nicht mehr wegzudenken.

Anna Novak leitet einen Wohnbereich Pflege im KWA Stift am Parksee. Sie sagt: "Uns hätte nichts Besseres passieren können als unsere 87b-Kräfte. Sie sind eine großartige Unterstützung für die Pflege, und die Bewohner sind mit abwechslungsreichen Aktivierungsangeboten sehr gut betreut."

Autorin: Gundi Edhofer-Simon | Erschienen in alternovum. Das KWA Journal 03/2015


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben