Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Stift am Parksee
Leben - so wie ich es will im KWA Stift am Parksee

Holzskulpturen im farbigen Lichtermeer

Das KWA Stift am Parksee lud zur Vernissage mit Werken des Holzbildhauers Peter Frisch ein

Unterhaching, 25.10.2013. Der Mensch im Einklang mit der Natur und deren Formen – das ist die Quelle der Inspiration von Peter Frisch. Der Münchner Holzbildhauer, der vorwiegend mit einheimischen Hölzern arbeitet, stellt für drei Monate einen Teil seiner Skulpturen im Garten und Festsaal des KWA Stift am Parksee aus. 

Stiftsdirektorin Gabriele Franke-Lechner freute sich über die zahlreich zur Vernissage erschienenen externen Gäste und Bewohner und gab zu Beginn eine kurze Einführung in das Gesamtwerk des Künstlers. Frisch, nahe der Schweizer Grenze aufgewachsen, fühlte sich schon seit seiner Kindheit der Natur verbunden. Diese Verbundenheit hat ihn geprägt und setzt sich auch in seinen Werken fort. „Die vier Elemente Erde, Feuer, Wasser, Luft sind meine Inspiration – Motorsäge und Schnitzeisen, Feuer und Farben, Wachse und Öle meine Werkzeuge“, so der Künstler. Die eigenwillige Bearbeitung der Oberflächen lassen die Spuren der Motorsäge erkennen, die filigrane Weiterbearbeitung mit dem Schnitzmesser bei den kleinen Figuren lässt die Konturen und Gesichter lebendig wirken. Ein immer wiederkehrendes Thema ist die Balance: Der Mensch in der Balance zur Natur und umgekehrt. Der „Equilibrist“ oder auch das „Wipp-Paar“ verdeutlichen dies in beeindruckender Weise. 

Bei der Ausstellungseröffnung hatten alle Anwesenden die Gelegenheit, mit dem Künstler den Garten zu erkunden, in dem zwölf seiner Holzskulpturen aufgestellt sind. Die großformatigen Arbeiten wie z.B. die „Blattstele“ oder die „Tropfenstele“ passen sich harmonisch in den Garten ein. „Standen die Skulpturen hier nicht schon immer?“, fragten sich manche Bewohner. Dabei war nicht nur die Resonanz zu den einzelnen Werken durchweg positiv, auch die Nutzung des Gartens als Ausstellungsfläche an sich stieß auf große Zustimmung: „Eine Bereicherung für unseren Garten“, waren sich die Bewohner einig. Die Rundgänge der Gäste wurden mit anregenden Gesprächen und vielen Fragen an den Künstler begleitet. Für die musikalische Umrahmung sorgten Kiko Pedrozo und Hansi Zeller (Harfe und Akkordeon) mit ihrem Programm „Eine musikalische Reise um die Welt“ – vom Allgäu bis nach Südamerika. Die Musiker haben im Haus bereits eine Fangemeinde: „Die beiden sind so mitreißend, sie bringen uns immer in gute Stimmung“, so die Aussage einer Bewohnerin. 

Eine besondere Attraktion wartete zu fortgeschrittener Stunde noch auf die Besucher: Installierte farbige LED-Strahler tauchten die Skulpturen mit Beginn der Dämmerung in einen farbigen Lichtzauber. Wechselnde Lichtspiele in den Farben Rot, Blau, Gelb und Grün verwandelten den Garten in eine bunte Traumwelt. Die milden herbstlichen Temperaturen ermöglichten für den nächsten Abend einen „Dämmerschoppen“. Viele Bewohner und Gäste folgten der spontanen Einladung und genossen das Farbenspiel bei einem Glas Wein auf der Terrasse des Hauses. Stiftsdirektorin Gabriele Franke-Lechner freute sich über die „gelungene Veranstaltung und das farbenfrohe Wochenende“.

Die Werke können bis zum 15. Januar 2014 täglich von 09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr besichtigt werden.


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben