Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Stift Rupertihof
Leben - so wie ich es will im KWA Stift Rupertihof

Mit dem Rupertihof in den Bergen

Bewohner des Rupertihofs waren wieder mehrfach in den Alpen unterwegs

Rottach-Egern, den 5. September 2016. Auch in diesem Sommer wurden mit den Bewohnern des KWA Stifts Rupertihof wieder mehrere Fahrten in die Welt der hohen Berge unternommen.

Seit Jahren steht eine Fahrt ins Villnößtal in Südtirol auf dem Programm. So wurde dieses auch heuer angesteuert. Die Frühstückspause an der Brennerstrasse mit mitgebrachten Butterbrezn, Kaffee und Tee inmitten der Berge ist bei allen Tagesfahrten ein erster Höhepunkt. Zum Mittagessen war unterhalb der Geißlerspitzen in St. Margarethen reserviert. Dieses gewaltige Bergmassiv war dann auch die Kulisse während der Weiterfahrt über die Plose und nach Brixen. Dort rundeten ein kleiner Stadtbummel und eine Führung durch den Kreuzgang am Dom aus dem 14. Jahrhundert die Landschaftsfahrt kulturell ab.

Die zweite Fahrt führte über den Jaufenpass zum Dorf Tirol im Meraner Land. Hoch über dem Etschtal mit seinen Obstplantagen und Weinbergen genossen die Mitfahrer bei herrlicher Aussicht ihr Mittagessen. Durch das Vintschgau führte die Rückfahrt über den Reschenpass. Direkt am Reschensee wurde ein Tisch ausgepackt und der mitgebrachte Kuchen verzehrt und Kaffee getrunken, ehe wir durch das Inntal zurück nach Hause fuhren – in den Rupertihof.

Das Ziel der dritten und vorerst letzten großen Fahrt war die Großglockner-Hochalpenstraße. „Dass ich hier im meinem Leben nochmal hinkomme, hätte ich nicht geglaubt“, war schon im Vorfeld von Bewohnern des Rupertihofes zu hören. So wurde diese Abschlussfahrt auch zum Höhepunkt der Ausflugssaison. Durch das Ursprungtal ging es durch bekannte Tiroler Orte wie Kufstein, St. Johann und Zell am See nach Fusch am Fuße der Großglocknerstrasse. Auf unzähligen Kehren geht es dort hinauf auf über 2500 Höhenmeter mit atemberaubenden Ausblicken in den Nationalpark Hohe Tauern. Dem Mittagessen auf einer Aussichtsterrasse folgte die Weiterfahrt zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe mit Blick auf den Gletscher. Für die Teilnehmer, die die Pasterze von Besuchen in früheren Jahren kannten, war es betrüblich, zu sehen, wie weit der Gletscher inzwischen abgeschmolzen ist. Vor der Rückfahrt durch das Salzachtal, über den Paß Thurn und Kitzbühel wurde oben an einem Picknickplatz der Großglocknerstrasse noch Kaffee und Kuchen ausgepackt.  

Hier noch ein Bilderprisma zu den Ausflügen. – Wer mit der Maus über ein Bild fährt, bekommt eine kleine Information. Mit einem Klick vergrößert sich das jeweilige Bild.

Frühstückspause am BrennerIm Villnößtal: Schaukeln in der MittagspauseDie Geißlerspitzen in Südtirol bilden eine herrliche Kulisse für glückliche Bewohnerinnen
Kaffeepause in der NaturSpaziergang durch BrixenFührung durch den Kreuzgang am Brixener Dom
Erster Stopp am AchenseeMit dem Hausbus auf dem JaufenpassMittagessen in Dorf Tirol - mit Blick ins Etschtal
Fußbad im ReschenseePicknick zur Kaffeepause am ReschenseeErste Kaffeepause in Scheffau am Wilden Kaiser
Mittagsrast an der Großglockner HochalpenstrasseMittagsrast an der Großglockner HochalpenstrasseKaffeepause im Nationalpark Hohe Tauern

 

 

 


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben