Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Stift Brunneck
Leben - so wie ich es will im KWA Stift Brunneck

Erzählcafé in der Tagesbetreuung – dank Helferkreis

In über 30 Jahren Mitarbeit im KWA Stift Brunneck hat Marietheres Dolnik, die Leiterin unserer Tagesbetreuung, vielfältige Kontakte in den Sozialraum unserer und der Nachbargemeinde entwickelt – so auch zur katholischen Pfarrgemeinde St. Magdalena in Ottobrunn. Dort ist seit gut 15 Jahren ein Helferkreis aktiv.

Ottobrunn, im November 2017 - Die überwiegend weiblichen Teilnehmer überlegen sich bei ihren regelmäßigen Treffen, was sie zum Wohle der Gemeinde unternehmen können. Adeline Gollwitzer hatte die Idee, Senioren in Einrichtungen zu besuchen, und nahm Kontakt zum KWA Stift Brunneck auf. Sie wurde an Marietheres Dolnik vermittelt, die vorschlug, ein „Erzählcafé“ in unserer Tagesbetreuung einzurichten. Was ist unter einem „Erzählcafé“ für Senioren, die kognitiv eingeschränkt sind, zu verstehen? Es geht darum, am Kaffeetisch in lockerer Runde die Teilnehmer anzuregen, zu einem vorgegebenen Thema etwas aus ihrem Leben zu erzählen beziehungsweise den Erzählungen der anderen zuzuhören. Eine vertraute Atmosphäre in einer kleinen, übersichtlichen Runde ist notwendig, damit Bewohner sich einbringen können.

Eine behutsame Moderation durch die Ehrenamtlichen soll das Gespräch lenken. Dieser Vorschlag wurde gerne von Gollwitzer aufgegriffen. Inzwischen hat sich das „Erzählcafé“ etabliert und ist seit nunmehr acht Jahren fester Bestandteil der wöchentlichen Angebote in unserer Tagesbetreuung.

Zum festen Stamm der Ehrenamtlichen gehören neben Adeline Gollwitzer Annelise Reimann, Michaela Weinreich und seit circa zwei Jahren Irmingard Sellmaier. Marietheres Dolnik begleitet den Helferkreis mit Tipps und Hinweisen. Auch die Pfarrgemeinde unterstützt die Tätigkeit der Ehrenamtlichen durch Supervision, die einmal im Jahr stattfindet.

Die Damen vom Helferkreis St. Magdalena empfinden ihren Einsatz im KWA Stift Brunneck als bereichernd für ihr eigenes Leben, da sie von den Bewohnern, die das Erzählcafé besuchen, viel „geschenkt“ bekommen: Bestätigung, Zuneigung, interessante Erlebnisse von Zeitzeugen – und das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun.

Gisela Hüttis

Erschienen in: Alternovum 03/2017

nach oben

© KWA

nach oben