Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Stift Brunneck
Leben - so wie ich es will im KWA Stift Brunneck

Musikalische Begegnungen im Mai

Mit „Wochenend und Sonnenschein“ stimmte der Chor Perpetuum Cantabile unter der Leitung von Peter Schreyer aus München Bewohner und Gäste im KWA Stift Brunneck schwungvoll und passend auf das gut einstündige Programm der fünften „Musikalischen Begegnungen“ ein.

Ottobrunn, 13. Mai 2017. - Es folgten mit „Ein Freund, ein guter Freund“, über „La montanara“, sowie das Kirchenlied „Bleib bei uns, denn es will Abend werden“ ein buntes, abwechslungsreiches Repertoire. „Mein kleiner, grüner Kaktus“ kam besonders gut an und wurde nochmals als Zugabe verlangt. Bewohner Dr. Hermann Heywang, der diese Woche seinen 99sten Geburtstag feiert, verfolgte besonders aufmerksam die Darbietungen, singt doch sein Enkel Michael Simon den 1. Tenor im Chor Perpetuum Cantabile.

Anschließend animierte die Hausleiterin Gisela Hüttis Bewohner und Chorsänger zum gemeinsamen Singen des Kanons „Der Hahn ist tot“, allerdings umgetextet zu „Der Hahn, der kräht“ in Anspielung auf die glücklich schnatternden japanischen Laufenten im Garten des Wohnstifts. Am Samstag waren bereits 11 Küken geschlüpft.

Zum Abschluss präsentierte die Hausleiterin als Überraschungsgast den 17jährigen Pianisten Rejjan Sarajlic, der einige Stücke auf dem Klavier vortrug. Hüttis hatte Sarajlic bei seinem Auftritt am 23.04.2017 im Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn beim Fest der Kulturen zum ersten Mal gehört und spontan ins KWA Stift Brunneck eingeladen. Auf Wunsch von Gisela Hüttis spielte der junge Pianist zum Schluss ein Lied aus der bosnischen Heimat seiner Familie. Das Publikum spendete herzlichen Applaus und freut sich auf ein Wiedersehen – sowohl mit dem Chor Perpetuum Cantabile als auch mit dem Pianisten Rejjan Sarajlic.


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben