Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Stift Brunneck
Leben - so wie ich es will im KWA Stift Brunneck

Das Blütenringquintett im KWA Stift Brunneck

Johannes Brahms: Klavierquintett F-moll op. 34

Ottobrunn, 15. November 2015. „Mir ist nach dem Werk, als habe ich eine große tragische Geschichte gelesen", beschrieb Clara Schumann das Gefühl, das Johannes Brahms’ (1833-1897) Klavierquintett f-Moll bei ihr hinterlassen hatte. Das Blütenringquintett präsentierte das viersätzige Werk im Ottobrunner KWA Stift Brunneck. Besonders beeindruckte Valerie Steenken, Jahrgang 1999. Die junge Künstlerin hat seit ihrem 5. Lebensjahr Geigenunterricht bei Jorge Sutil. Sie gewann bei „Jugend musiziert“ den 2. Preis im Bundeswettbewerb 2012 im Fach Duo, Geige und Klavier, und 2013 im Fach Geige solo. Sie ist Konzertmeisterin des vbw-Festivalorchesters, das im Rahmen Festival der Nationen Ende September in Bad Wörishofen auftrat. Außerdem singt sie im Kinderchor der Bayerischen Staatsoper. Zuletzt trat sie im Münchner Kulturzentrum Gasteig auf.

Das Blütenring Ensemble musiziert und konzertiert seit zehn Jahren. Im KWA Stift Brunneck begeisterte neben Valerie Steenken, Nikolaus Blum an der Violine. Er studierte an der Musikhochschule Karlsruhe Violine und Kammermusik bei Prof. Jörg-Wolfgang Jahn. Mit dem Kammerorchester Tübinger Studenten und dem Kammerorchester Karlsruhe unternahm er Konzertreisen in Europa, Nord- und Südamerika. Heute konzentriert  er sich in seinem musikalischen Wirken auf die Kammermusik.

Pathik, am Klavier, wurde in Hamburg bei Eliza Hansen und Yara Bernette zum Konzertpianisten ausgebildet. Er hatte Auftritte als Solist und im Ensemble seit 1969,  zum Beispiel beim. „Podium der Jugend“ des NDR 1973 oder beim NDR-Jazzworkshop 1980. Jazzrock 1977/78. 1986-88 trat er mit eigenen Kompositionen und Produktionen mit der Band „Inside Out“ auf. Er gab Klavierabende unter anderem in Schloss Hammel 1989, in Schloss Elmau 1992, in der Schweisfurth-Stiftung München 2002 und 2004, in der Allerheiligenhofkirche München 2006. Als Solist war er 2005 und 2011 in Südkorea zu hören.

Günter Marx (Viola) studierte bei Max Rostal in Köln, wo er 1968 Sieger des Hochschulwettbewerbs wurde. Von 1975–2008 war er 1. Konzertmeister der Dortmunder Philharmoniker. Seit 2008 lebt er in München, wo er u.a. mit dem Zeitsprung- Ensemble aufgetreten ist. Er gab Konzerte mit verschiedenen Ensembles – unter anderem im Mendelssohn Trio Hamburg, im Brahms Quartett Hamburg und im Leonardo Quartett Köln.

Die stolze Mutter von Valerie Steenken, Martina Steenken, erhielt mit fünf Jahren ersten Klavierunterricht, mit 12 kam das Cello hinzu. Sie war in beiden Instrumenten Preisträgerin bei „Jugend musiziert“. Von 1980-86 studierte sie am Richard-Strauss-Konservatorium  in München bei H. Cenariu Violoncello und bei A. Deuflhart-Schreck Klavier. Danach kamen Meisterkurse und Cellounterricht bei Prof. Siegfried Palm. Zusammen mit dem Cellisten David Grigorian hat sie 2006 die Etüdenschule „Grigorian“ herausgegeben. Sie ist Gründerin und Organisatorin des Blütenring Ensembles.

 


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben