Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Veranstaltungen

Talk in der Rosenau: Sandra Gräfin Bernadotte und Björn Graf Bernadotte bei Monique Würtz

Als Botschafter der Insel Mainau sprach das Paar über Alltag, Aufgaben und Entscheidungen

Konstanz, 25.07.2013. Die Hundstage des Sommers geben ihrem Namen alle Ehre an diesem Nachmittag. Der Festsaal der Rosenau ist trotz alledem bis auf den letzten Platz gefüllt. Stiftsdirektor Herbert Schlecht begrüßte vor rund 200 Bewohnern und Gästen, davon 60 Gäste aus der Umgebung und aus der Schweiz, zwei gräfliche Gesichter, die die Insel Mainau prägen und nicht nur die Traumwelt einer persönlichen Geschichte, sondern auch den realen Alltag eines Unternehmens mit rund 300 Mitarbeitern repräsentieren. Die Frage von Herrn Stiftsdirektor Schlecht, „Wer kennt nicht die Insel Mainau?“, ergänzte Graf Björn mit dem Zusatz, „Wie oft fahre ich dorthin, um die Insel wirklich erleben zu können?“

Gräfin Sandra und Graf Björn lernten sich während des Studiums der Sozialpädagogik in Rorschach in der Schweiz kennen und Gräfin Sandra erinnert sich noch immer  beeindruckt an die herzliche Aufnahme auf der Insel im Winter 2006. Graf Björn als Geschäftsführer der Mainau GmbH stand bei dem Generationswechsel nach seinen Eltern vor der Entscheidung einer eigenen Konzeption für die wesentlich wetterbedingte Entwicklung der Insel zwischen Tradition und Innovation sowie dem Anspruch seines Vaters, dass Adel verpflichtet. Entscheidungen über die Energiegewinnung, der Ausbau der kulturellen Veranstaltungen, die Repräsentation, natürlich auch diverse Umgestaltungen im Baumpark und bei den Blumenaustellungen im Schloss und in den Gärten hatten sich bewährt. Die Gestaltung von Hochzeiten auf der Insel wurde intensiviert. Der Verlauf des Sommers entschädigt zur Zeit für das verregnete und kühle Frühjahr und lässt auf einen restlichen guten Verlauf 2013 mit den Herbstpräsentationen, insbesondere mit der immer gut besuchten Dahlienschau hoffen.

In der traditionellen Fortsetzung des Vereins „Gärtnern für alle“ fand Gräfin Sandra ihre persönliche Aufgabe auf der Insel. Lernschwache Jugendliche werden in diesem Rahmen in einer elfmonatigen berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme an die Anforderungen eines normalen Berufslebens herangeführt. Gräfin Sandra spricht von Jugendlichen mit einer besonderen Kreativität und kann auf eine bislang äußerst erfolgreiche Arbeit mit stets nahezu vollständiger Vermittlung zurückblicken.

Monique Würtz, bekannte Rundfunk- und Fernsehjournalistin sowie Chefredakteurin einer Kulturzeitschrift am Bodensee, führte wie immer ein facettenreiches Gespräch mit dem Einblick in die Mammutaufgabe einer gräflichen Familie, soziale Verpflichtungen für Menschen zu erfüllen und das bekannte Kleinod der Insel Mainau zu pflegen. 

Dieser warme Sommertag fand noch einen geselligen Abschluss bei Wein und einem Imbiss. Stifstdirektor Schlecht bedankte sich herzlich für die Unterbrechung des Urlaubs von Gräfin Sandra und Graf Björn für diese Veranstaltung in der Rosenau.

K.B.


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben