Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Parkstift St. Ulrich
Leben - so wie ich es will im KWA Parkstift St. Ulrich

Eine Reise durch fünf Länder mit der MS Parkstift

Feier im KWA Parkstift St. Ulrich in Bad Krozingern zum Jubiläum 50 Jahre KWA mit Grußworten von Stiftsdirektorin Anja Schilling, KWA Vorstand Dr. Stefan Arend, Bürgermeister Volker Kieber und Stiftsbeirat Dr. Franz-Josef Scholz – Ehrengäste: der KWA Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Manfred Matusza und sein Stellvertreter im Aufsichtsrat Prof. Dr. Ekkehart Meroth – Musik von „Family Affairs“, ein KWA Schilderbaum, EM-Lounge und Jubiläumsfeuerwerk – Versteigerung zugunsten der Christiane Eichenhofer Stiftung

Bad Krozingen, 7. Juli 2016. – Die Gäste der Feier in Bad Krozingen zum Jubiläum 50 Jahre KWA empfing – passend zum Motto „Willkommen auf der MS Parkstift“ – Stiftsdirektorin Anja Schilling als „Kapitänin“ in dunkelblauem Kapitänskostüm und weißer Kapitänsmütze auf rotem Teppich, um sie auf die „MS Parkstift“ zu geleiten: Dort wurden die Gäste von einer Crew adrett gekleideter „Matrosinnen und Matrosen“ begleitet und bedient. 

Blaue Wimpel sowie bunte Glühbirnen, aufgehängt zwischen stattlichen Bäumen als Schiffsmasten, zierten das „Schiffsdeck“, den Stiftspark. Das Wetter hatte die Crew seit Tagen beobachtet: Mit dem Hochdruckgebiet „Zacharias“ kamen strahlender Sonnenschein und Temperaturen, die sich an der „Anlegestelle“ in Bad Krozingen der 30-Grad-Marke näherten. Deshalb hatte man vorsorglich schattenspendende Zelte aufgebaut.

Die mit orangefarbenem Tuch bespannten Zeltdächer leuchteten in der Abendsonne mit den Markisen des „Schiffsaufbaus“ um die Wette. Dass sich dort – im Wohnstift – nur ganz wenige aufhielten, hatte guten Grund: Anja Schilling und ihre Crew hatten so einiges im Stiftspark vorbereitet.

Nach kalter Ente und Amuse-Gueule begrüßte die Stiftsdirektorin die Teilnehmer der „Schiffsreise“ – darunter auch der KWA Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Manfred Matusza und sein Stellvertreter im Aufsichtsrat Prof. Dr. Ekkehart Meroth. Als Vertreter der „Reederei“ KWA zeigte sich Vorstand Dr. Stefan Arend erfreut, dass sich die „MS Parkstift“ so festlich präsentierte und überbrachte Grüße vom Firmensitz in Unterhaching, auch im Namen seines Vorstandkollegen Horst Schmieder. - Der Stiftsbeiratsvorsitzende Dr. Franz-Josef Scholz dankte dem Team des Parkstifts im Namen der Bewohner für die gute Arbeit im Haus und - mit Blick in den Stiftspark - für das wundervolle Fest.


Captain’s Dinner, Tanzmusik, Tanzeinlage und ein Schilderbaum für alle

Als „Captain‘s-Dinner“ servierte die Küche des Parkstifts den Stiftsbewohnern und geladenen Gästen ein „5-Länder-Menü“:  zum Start Berliner Kalte Ente sowie als Amuse Pumpernickel mit Griebenschmalz und Radieschen aus Nordrhein-Westfalen. Wildblumensalat mit lauwarmem Tegernseer Forellenfilet aus Bayern wurde als Vorspeise serviert, der Hauptgang kam aus dem Gastgeberland Baden-Württemberg: Rinderfilet vom Badischen Weiderind mit gratinierten Rahmkartoffeln und Zucchini-Tomaten-Gemüse. Als fünftes Bundesland war Hessen vertreten: als Dessert wurde Äppelwoicreme mit Sauerkirschen gereicht.

Davor, dazwischen und danach gab es auch Leckerbissen für die Ohren: Tanzmusik von der Band „Family Affairs“ aus Bad Krozingen. 

Schilderbaum im KWA Parkstift St. Ulrich in Bad KrozingenEinige KWA Häuser haben in diesem Jahr zum KWA Firmenjubiläum einen Maibaum aufgestellt. In Bad Krozingen wurde ein Schilderbaum errichtet: Jedes Schild trägt den Namen eines KWA Hauses und gibt die Entfernung von Bad Krozingen zum jeweiligen Standort an. Dieser Schilderbaum wird nach dem Jubiläum vor dem Haus stehen und so alle an das Jubiläum erinnern.

Als „Kapitänin“ Schillings „Matrosinnen“ einen Laufweg räumen ließen, war klar, dass etwas Besonderes anstand. Und so war es dann auch. Rund zwei Dutzend Mitglieder der „Crew“ sowie einige Dauergäste der „MS Parkstift“ bildeten eine lange Reihe und schwangen zum Shanty „All for me Grog“ synchron das Tanzbein. Über den einen oder anderen asynchronen Schritt lächelte der eine oder andere Gast insgeheim.

Doch damit war es rasch vorbei: Im zweiten Durchgang mussten etliche „Reiseteilnehmer“ selbst ihr Tanztalent beweisen. Während sich die einen erstaunlich gut schlugen, blieben andere aus schierer Verzweiflung, dass es einfach nicht klappen wollte, immer wieder stehen – insbesondere einige „gestandene Mannsbilder“. Tosender Applaus war am Ende der Darbietung allen sicher. 


Blumen für langjährige Mitarbeiterinnen und eine 107-jährige Bewohnerin

Noch vor diesem heiteren Spektakel hatten vier ganz besondere Damen der „Crew“ großen Applaus bekommen: für ihre langjährige Mitarbeit im KWA Parkstift St. Ulrich. Ursula Hoffmann und Renate Zimmer jeweils für sage und schreibe 37 Jahre, Doris Waldmann für 29 Jahre, Gisela Sonner für 28 Jahre Betriebszugehörigkeit. Als sichtbares Zeichen des Dankes hatte Anja Schilling ihnen bunte Sommerblumensträuße überreicht. - Insgesamt können zehn Mitarbeiter auf eine Zugehörigkeit zum Parkstift von mehr als 25 Jahren zurückblicken.

Ebenfalls einen Blumenstrauß bekam eine langjährige Bewohnerin: die 107-jährige Irmgard Hübner. Diese Ehrung der ältesten Bad Krozinger Bürgerin übernahm Bürgermeister Volker Kieber. Den Stiftsbewohnern hatte er zur Feier ein ganz besonderes Präsent mitgebracht: einen Gutschein für eine Lesung – Termin und Ort sind noch zu vereinbaren. Kieber war es auch, der ein paar Worte an die Festgäste richtete, um die Christiane Eichenhofer Stiftung vorzustellen: Diese unterstützt die Behandlung und Heilung von kranken Kindern. Zugunsten eben dieser Stiftung hatten Mitarbeiter des Parkstifts eine Auktion vorbereitet.


700 Euro für die Christiane Eichenhofer Stiftung 

Der „extra eingeflogene Sotheby‘s Auktionator“ Florian Wernicke erledigte seinen Job so professionell, dass ein Gast sich die Augen rieb, als er erfuhr, dass selbiger in Wirklichkeit Leiter der Sozialberatung im KWA Parkstift St. Ulrich ist. In den weiß gepunkteten Kleidern seiner reizenden Assistentinnen, die Kostbarkeiten wie ein exklusives Teeservice oder eine blau-weiße Bleikristallvase präsentierten und an den jeweils Meistbietenden übergaben, steckten Pflegedienstleiterin Melanie Huber und Kundenbetreuerin Andrea Daiger.

„Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten – diese wundervolle Bleikristallvase geht an diesen Herrn auf der Bank.“ – Tosender Beifall: Der KWA Vorstand bekommt das exquisite Gefäß. Nach der Versteigerung wurde noch ein Topf durchgereicht: So kamen insgesamt 700 Euro für den guten Zweck zusammen. Unterstützt wird damit die „Tour Ginkgo“ der Christine Eichenhofer Stiftung, die Spenden fließen in diesem Jahr der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe zu.

Dem Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft fieberten viele der Schiffsreisenden schon den ganzen Tag entgegen. Es wurde selbstverständlich übertragen: in der „EM-Lounge“. Alle Fans gaben ihr Bestes, feuerten die deutsche Mannschaft an. Doch das muss irgendwo zwischen Bad Krozingen und Marseille verhallt sein: Schwarz-Rot-Gold musste sich am Ende vor der Tricolore verneigen. Der Stimmung an Bord tat dies keinen Abbruch. In der Halbzeitpause wurde der 0:1-Frust mit einer Illumination getilgt: Die Pyrotechniker Christina und Oliver Tibus aus Freiburg-Au hatten im Stiftspark eine Stahlskulptur zur Zahl „50“ vorbereitet, die durch einen Handgriff von KWA Vorstand Arend entflammt wurde. Auch nachdem klar war, dass Deutschland es nicht ins Endspiel geschafft hat, wurde weiter gefeiert: mit Cocktails, so wie sich das für ein Kreuzfahrtschiff gehört – und mit einem Feuerwerk, welches nicht nur den Himmel über dem KWA Parkstift St. Ulrich erstrahlen ließ, sondern das Haus mit einem Vorhang leuchtender Perlen verzierte, als ob Sterne vom Himmel fielen. 

 

Mit einem Klick gelangen Sie zum Bilderalbum zur Jubiläumsfeier im KWA Parkstift St. Ulrich

 

Von links: Dr. Stefan Arend (KWA Vorstand), Prof. Dr. Ekkehart Meroth (stellvertr. Vorsitz im KWA Aufsichtsrat), Anja Schilling (KWA Stiftsdirektorin), Prof. Dr. Manfred Matusza (Vorsitzender des KWA Aufsichtsrats), Volker Kieber (Bürgermeister von Bad Krozingen)

 

 


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben