Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Caroline Oetker Stift
Leben - so wie ich es will im KWA Caroline Oetker Stift

"Die Kunst der arktischen Jäger"

Inuit-Kunst im hohen Norden Kanadas – Teil II: Diverse Materialien

Vortrag von und mit Dr. Ansgar Walk

in Bielefeld

Von der Zeit vor den ersten Begegnungen mit den „Weißen“ im 16. Jh., der „PräKontakt-Zeit“, bis weit ins 20. Jh. ließ ihre Kosmologie die Inuit an eine magische Kraft des Zeichnens glauben, der zufolge aus einem Bild durch den Zeichenakt allein Realität werden konnte. Zeichnen im Schnee oder z.B. auf reifbedeckten Flächen war tabuisiert und demgemäß Kindern streng verboten. Offenbar hat jedoch die Aufforderung von Weißen, bestimmte Fakten oder Zustände zeichnerisch darzustellen (z.B. Landkarten zu skizzieren), dieses Tabu durchbrochen, zumal nun auch erstmals völlig neue Materialien – Papier und Zeichenstifte – zur Verfügung standen. Erzählendes Steinschnitzen und Zeichnen, eine nach wie vor geübte Kunst des Erinnerns an persönliche Erfahrungen des Künstlers, die eigentliche Kunst der „Post-Kontakt-Zeit“ fand hier ihren Ursprung.

Im zweiten Teil seiner Ausführungen zur Kunst der arktischen Jäger stellt Dr. Ansgar Walk das grafische Schaffen der Inuit in den letzten sechs Jahrzehnten in den Mittelpunkt. Darüber hinaus wird er auch auf andere künstlerische Inuit-Aktivitäten (u.a. Wandbehänge) eingehen und die Grenzen zum Kunsthandwerk streifen. Wie schon bei seinem Vortrag über Inuit-Skulpturen wird Dr. Walk auch seinen zweiten Vortrag zur Inuit-Kunst mit Fotos aus seiner in über 20 Jahren zusammengetragenen Sammlung anschaulich machen.

Ort:Caroline Oetker Stift, Saal
Termin:20.03.2017
Uhrzeit:16.30 Uhr
Teilnehmer:Bewohner, KWA Clubmitglieder, Gäste
Eintritt:8 Euro
Anmeldung:nicht erforderlich
nach oben

© KWA

nach oben