Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Caroline Oetker Stift
Leben - so wie ich es will im KWA Caroline Oetker Stift

Beständigkeit und Tradition

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter – buntes Maifest im Caroline Oetker Stift

Bielefeld, 2. Mai 2016. - „Alten Menschen neue Häuser bauen" war der Wahlspruch in den Anfangsjahren des Unternehmens, als es noch ein Verein war und "Münchner Altenwohnstift hieß. Heute, 50 Jahre nach der Gründung, hat sich an der Grundidee nicht viel geändert. Unter dem Motto „Leben, so wie ich es will" wohnen etwa 3.000 Menschen bundesweit in Einrichtungen von KWA Kuratorium Wohnen im Alter, gut 2.000 Menschen arbeiten bei KWA und mehr als 1.000 Menschen sind Mitglieder im KWA Club.

Dieses besondere Jubiläum - 50 Jahre KWA - feierte man im Caroline Oetker Stift am 1. Mai mit einem bunten Maifest. KWA Geschäftsführer Dr. Stefan Arend und Stiftsdirektor Peter Wendt eröffneten das Fest und bei strahlendem Sonnenschein wurde der traditionelle Maibaum aufgestellt. Das Hövelhofer Blasensemble „d`Wiesnhüpfer" spielte nach originaler Egerlandbesetzung auf und stimmte so Bewohner, Mitarbeiter und zahlreiche Gäste auf diesen Tag ein.

In seiner Festansprache beschrieb Dr. Stefan Arend, wie vielschichtig die Angebote bei KWA inzwischen sind und betonte, dass Traditionen und Innovationen das Unternehmen kennzeichnen. Er berichtete zudem über die Entwicklung in der Altenpflege. Den Veränderungen aufgrund des demografischen Wandels stellen sich alle KWA Einrichtungen. Von den vielen Möglichkeiten im alltäglichen Umgang miteinander könne man gegenseitig voneinander lernen.

Das Küchenteam des Caroline Oetker Stifts servierte den Gästen ein Bayerisches Buffet: Ob Weißwurst, Entenbrust oder Wildragout – für jeden Geschmack war etwas dabei. Am Nachmittag konnten Bewohner und Gäste dann vom Kuchenbuffet naschen, das keine Wünschen offen ließ.

Traditionell zum Aufgang zur Bock-Jagd besuchten die Jagdhornbläser der Kreisjägerschaft Hubertus aus Bielefeld das Stift und spielten einige Jagdsignale zum 1. Mai. Etliche Bewohner und Besucher fühlten sich in die Kindheit und Jugendzeit zurück versetzt, als man mit Vater oder Großvater noch zur Jagd ging.

Nachmittags, bei Kaffee und Kuchen, genossen die Anwesenden die lockere Atmosphäre, die zum Plaudern animierte. Die Musiker des Pannonia Kurensembles, unter der Leitung von Gyoergy Kovacs, unterhielten mit traumhaften Melodien. Magierin Zara Finnjell und ihr Assistent begeisterten Jung und Alt mit Zauberkünsten am Tisch. So mancher Besucher wurde  mit Karten- und Balltricks, Ballonkünsten und kleinen Überraschungen verzaubert.

Als Überraschungsgast war ganztägig der Künstler Gernot Hellweg im Haus: Er porträtierte Bewohner, Mitarbeiter und Gäste. Alle Porträtierten konnten die Zeichnungen zum Andenken an das 50-Jahre-KWA-Jubiläum mit nach Hause nehmen.


Mit einem Klick gelangen Sie zum Bilderalbum zur 50-Jahr-Feier im Caroline Oetker Stift:


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben