Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Caroline Oetker Stift
Leben - so wie ich es will im KWA Caroline Oetker Stift

KWA Hausjubiläum in Bielefeld: 20 Jahre Caroline Oetker Stift (Seite 3)

Ansprache der Stiftsbeiratsvorsitzenden Hanna Vahle - Moderation und musikalische Gestaltung durch Sängerin Julia von Miller und den Pianisten Manfred Manhart - Auftritt des Hauschores unter der Leitung von Irmgard Maiberg

Stiftsbeiratsvorsitzende Hanna Vahle:  Die Bewohner können für sich bleiben, aber auch Anschluss finden

Auch Hanna Vahle, die Stiftsbeiratsvorsitzende des Caroline Oetker Stifts, hatte eine Ansprache vorbereitet. Sie stimmte ein mit einem Rückblick auf 1995 - das Jahr der Hauseröffnung: Roman Herzog war Bundespräsident, Helmut Kohl Bundeskanzler und Johannes Rau wurde als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen wiedergewählt. In Berlin hat  das Künstlerehepaar Christo und Jeanne-Claude den Reichstag verhüllt, in Dortmund wurde der deutsche Fußballmeister gefeiert – und in Bielefeld sei die Eröffnung des Caroline Oetker Stifts ein großes Ereignis gewesen.  

Dann sprang die Stiftsbeiratsvorsitzende wieder in die Gegenwart, wies auf das schöne Ambiente und die besondere Atmosphäre des Hauses hin. „Menschen aus Stuttgart, Frankfurt, Köln, dem Ruhrgebiet und auch aus dem Norden interessieren sich für unser Haus.“ Das Engagement und die Freundlichkeit von Stiftsdirektor Peter Wendt und Kundenbetreuerin Christiane Reese lobte sie genauso wie „Starkoch Bechauf“ – den Küchenchef des Caroline Oetker Stifts.  Wie abwechslungsreich das Leben im Wohnstift ist, beschrieb die Hanna Vahle mit einer Aufzählung beliebter Angebote: „Ausflüge, Konzerte, Vorträge, die Gottesdienste, das gemeinsame Singen, Spielenachmittage, Gymnastik, Gedächtnistraining oder Tanzen  - und Kegeln auch noch.“ Die Beschreibung des Alltags im Wohnstift mündete im Fazit: „Die Menschen können, wenn sie möchten, für sich bleiben, sie können aber auch Anschluss finden."

Sichtlich berührt ging auch sie noch einmal auf die Flüchtlingswelle ein. „Wir sind alle in einem Alter, in dem uns die Ereignisse um uns herum nicht kalt lassen. Schon wenige Meter von unserem freundlichen Domizil sieht es ganz anders aus.“ Die erschütternden Fernsehbilder erinnern viele an die Zeit von 1945, führten zur Diskussion, wie man helfen könnte und mündeten in einer Spendeninitiative. – Und so schloss die Stiftsbeiratsvorsitzende ihre Rede mit dem Hinweis: „Es ist noch Platz in der Spendenbox.“

Lieder zum Hausjubiläum: vom Hauschor und von der Sängerin Julia von Miller – begleitet von Manfred Manhart

Zur musikalischen Umrahmung der Jubiläumsfeier hatte Peter Wendt zum einen den Hauschor engagiert, zum anderen die Sängerin Julia von Miller und den Pianisten Manfred Manhart. Der Hauschor unter der Leitung von Irmgard Maiberg eröffnete den Festakt mit den Liedern „Lasst uns miteinander“ und „Gold und Silber lieb ich sehr“ und schloss die Feier mit „Üb immer Treu und Redlichkeit“ und „Was frag ich viel nach Geld und Gut“.

Julia von Miller, am Klavier von Manfred Manhart mit Esprit begleitet, holte mit Liebesliedern aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine für viele Bewohnerinnen und Bewohner besonders schöne Zeit auf die Bühne. Und zwar mit:

„Cheek to Cheek” – von Irving Berlin, berühmt durch Fred Astaire
„A Tisket, a Tasket” – durch das Ella Fitzgerald 1936 bekannt wurde
„Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“ – bekannt durch Gustaf Gründgens
„Nur nicht aus Liebe weinen“ – einst von Zarah Leander gesungen
„Sommersprossen“ – von Peter Igelhoff
„La Vie en Rose“ – bekannt durch Édith Piaf
St. Louis Blues – aus dem Jahr 1940
What a Wonderful World – durch Louis Armstrong

Julia von Miller führte zudem als Moderatorin durch das Programm, verlieh dem Festakt mit Charme und Witz eine heitere, liebenswerte Note. Julia von Miller: ganz gewiss ein musikalischer Genuss - in dem apfelgemusterten Kleid jedoch auch eine Augenweide. 

Per Klick zum Bilderalbum zum Festakt, auf der Seite "Aktuelle Meldungen"

 

Pianist Manfred Manhart beim Hausjubiläum im Caroline Oetker Stift in BielefeldSängerin Julia von Miller beim Hausjubiläum im Caroline Oetker Stift in Bielefeld
Pianist Manfred Manhart Sängerin Julia von Miller
(Fotos: Michael Adamski)

 

 

 


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben