Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
KWA Parkstift Aeskulap
Leben - so wie ich es will im KWA Parkstift Aeskulap

Besuch des Interact-Clubs

Das KWA Parkstift Aeskulap freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Interact-Club Bad Nauheim. Die Jugendorganisation des Rotary Clubs hat in den vergangenen Jahren auch international große Bekanntheit erlangt.

Bad Nauheim, im Januar 2018. - Die Organisation "Interact-Club" richtet sich an Jugendliche im Alter von zwölf bis 18 Jahren, die sich im Gemeinwesen engagieren sowie Kontakte zu kommunalen und internationalen Führungskräften knüpfen, um dadurch selbst bereits in jungen Jahren Führungsqualitäten zu entwickeln. "Gleichzeitig bedeutet das Clubleben aber auch Freundschaft und Austausch. In Bad Nauheim und Friedberg sind wir neun Jugendliche, die vor knapp einem Jahr den Verein gemeinsam gegründet und bereits einige regionale Sozialprojekte gestartet haben", erklärt Friederike Tölg vom Interact-Club.

Mit über 300 Interactern in Deutschland und etwa 400.000 Mitgliedern weltweit lebt die Organisation unter dem Motto "Lernen, Helfen, Feiern" die rotarischen Werte. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Förderung des Gemeinwesens. Durch Hands-On-Projekte, selbst organisierte Austausche und munterem Clubleben realisiert die Organisation ihre Ziele. Interact ist in lokalen Clubs organisiert, die sich regelmäßig in festen Meetings treffen, um zu planen und zu lernen. Selbstorganisiert stellt so jeder Club zahlreiche Lokalprojekte und jährlich mindestens ein internationales Sozialprojekt auf die Beine. Gemeinsame Bowling-Abende, Meetings und die Aktion "Kauf-eins-mehr" zählen dabei zu den Aktivitäten der Organisation. Bei letzterer animieren die Clubmitglieder Käufer im Supermarkt dazu, ein Teil mehr zu kaufen und dieses einem guten Zweck, in diesem Fall der Friedberger Tafel, zukommen zu lassen.

"Unser neuestes Projekt beschäftigt sich mit älteren Menschen. Dazu haben wir den Kontakt zum KWA Parkstift Aeskulap in Bad Nauheim und Stiftsdirektor Andreas Lorz gesucht und sind auf offene Ohren gestoßen", verrät Tölg. "Ehrenamtliche Arbeit von jungen Menschen in unserer Gesellschaft schafft Verständnis füreinander in Zeiten des demographischen Wandels", erklärt Lorz. Bei ihrem ersten Besuch widmeten sich Friederike Tölg, Jule Freyer und Josephine Tölg der Tagesbetreuung des KWA Parkstifts Aeskulap. Gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern wurden Geschichten gelesen, Gedichte vorgetragen und Lieder gesungen. Mit einer Partie "Mensch-ärgere-dich-nicht" endete der erste, aber sicherlich nicht letzte Besuch des Interact-Clubs im KWA Parkstift Aeskulap. 


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben