Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue

Schriftgröße

Immer auf dem Laufenden

„Altenpfleger ist ja ein ganz interessanter Beruf!“

Die Initiative PfLair informierte Realschüler über das Berufsbild „Pflegefachkraft in der Altenpflege“

Ottobrunn, 20.Februar 2019. - Berufsinformationstage, bei denen sich viele unterschiedliche Berufssparten vorstellen, finden an Schulen regelmäßig statt. Allerdings zeigt sich dabei immer wieder, dass die Infostände, die über soziale Berufe informieren, von den Schülern nur wenig frequentiert werden. Diese Erfahrung haben  die Mitglieder der Initiative für mehr Fairness in der professionellen Pflege (PfLair) in der Vergangenheit schon oft gemacht. Sie gehen in den letzten Jahren einen anderen Weg. Im Februar fand bereits zum 9. mal in der Realschule Neubiberg ein „Berufsinformationstag Pflegefachkraft in der Altenpflege“ für alle Schüler der achten Klasse statt.

Das Wissen über die unterschiedlichen Berufe innerhalb der Altenpflege, beispielsweise über die Ausbildung oder die Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten ist nach wie vor dürftig und immer noch mit einem negativen Image behaftet - die Vorurteile sind groß. Das hat sich auch bei dem Infotag gezeigt: "Als Altenpfleger verdient man nur wenig", "... man muss nur alte Menschen waschen", "...ein langweiliger Beruf" – um nur einige der Aussagen der Schüler wiederzugeben.

Die Vertreter der Initiative, der auch Ursula Cieslar, Stiftsdirektorin im KWA Hanns-Seidel-Haus und Gisela Hüttis, Stiftsdirektorin im KWA Stift Brunneck angehören, hatten ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Gisela Hüttis führte in das Thema ein. Anschließend wurde ein Film über die Arbeit einer Altenpflegeschülerin gezeigt, gedreht hatten ihn Altenpflegeschüler des Johanneswerks. Weiter wurde dann anhand einer Präsentation die Ausbildung zur Pflegefachkraft in der Altenpflege erläutert, ebenso wie die Aufstiegsmöglichkeiten.

Neben den Informationen bekamen die Realschüler auch Gelegenheit zu praktischen Übungen: Blutdruck und Blutzucker messen, Essen anreichen oder die Erfahrung, wie es sich anfühlt, wenn man nicht mehr richtig sehen kann, kein Gefühl mehr in den Händen hat oder man kaum noch etwas hört.

„In die Schulen zu gehen und die Schüler im Rahmen einer eigenen Veranstaltung über das Berufsbild der Altenpflege zu informieren, erscheint den Mitgliedern von Pflair als der richtige Weg. Aktionen wie diese tragen erheblich dazu bei, das Wissen um Berufe in der Altenpflege zu erweitern und mit Vorurteilen aufzuräumen.

PfLair war bei dem Infotag vertreten durch:
Ursula Cieslar (Stiftsdirektorin KWA Hanns-Seidel-Haus, Ottobrunn), Gisela Hüttis (Stiftsdirektorin KWA Stift Brunneck, Ottobrunn), Jan Steinbach (Leiter des Evangelischen Pflegezentrums Lore Malsch Haus), Klaudia Meltl-Griesberger und Christine von Sass (Mitarbeiterinnen der Betreuung im KWA Hanns-Seidel-Haus).


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben