Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

Strick-Graffiti in Unterhaching

Die Handarbeitsgruppe des KWA Stifts am Parksee und ihre „Strick-Lehrlinge“ schufen Farbenfrohes aus Wolle – im Rahmen der Aktion „Strick, strick“.

Unterhaching, im Juli 2018. –  Laut Wikipedia geht es beim Stricken um „das Herstellen textiler Maschengebilde aus Garnen durch Fadenumschlingung“. Häkeln sei „eine Methode der Textilverarbeitung, bei der mit Faden und Häkelnadel Maschen erzeugt und miteinander verknüpft werden“. Technisch betrachtet ist das sicherlich richtig. Doch das nutzenorientierte „Maschengebilde“ allein ist heute ganz bestimmt kein Grund mehr, zu Wolle und Strick- oder Häkelnadel zu greifen. Schließlich gibt es längst Maschinen, die Maschengebilde erzeugen – meist ziemlich perfekt.

Der Hauptgrund dafür, dass Menschen auch heute noch gerne handarbeiten, ist die Freude am Erschaffen von Individuellem. Wer selbst zu Stricknadeln und Wolle greift, kann dem Strickstück – egal ob Schal, Mütze, Handschuh oder Strumpf – eine ganz persönliche Note geben: durch Farben, Formen und Muster. Könnerinnen tun es nebenbei, wenn sie sich unterhalten oder einen Film anschauen. Sie brauchen nur ab und zu auf die Nadeln schauen, damit sie den Zeitpunkt nicht verpassen, wenn es beispielsweise an die Ferse eines Strumpfes geht. Mit Handgestricktem beschenkt zu werden, zeugt von besonderer Wertschätzung. Denn gestrickt wird stets mit viel Liebe.

Im KWA Stift am Parksee in Unterhaching gibt es seit vielen Jahren eine Handarbeitsgruppe. Diese ist im Juli dem Aufruf „Strick, strick“ gefolgt und hat im Rahmen einer Strick- und Häkelaktion unter anderem Praktikantinnen gezeigt, wie man strickt und häkelt. Diese mit viel Heiterkeit und Freude verbundene Gemeinschaftsaktion führte Jung und Alt zusammen und belegte, dass Junge durchaus etwas von Alten lernen können. Fingerfertigkeit, Know-how, Ausdauer, Kreativität.

Initiatorin Gundi Edhofer-Simon leitet die soziale Betreuung im Unterhachinger KWA Wohnstift und ermunterte die Teilnehmerinnen explizit auch zu „Strick-Graffiti“ – also zu farbenfrohen, beschwingten Kreationen, die allein das Ziel verfolgen, Dinge zu verschönern. Mancherorts werden Laternenmasten und Baumstämme mit Strick-Graffiti umhüllt, insbesondere im Winter, um dem tristen Grau eine heitere Note zu verleihen und zu zeigen: Hier leben Menschen, die Kunst und Schönes lieben.

Die Strick- und Häkelkreativen des Wohnstifts haben sich erst einmal an Fahrräder herangewagt: Einen Fahrradkorb zieren seither gehäkelte Blüten und Blätter, einen anderen die KWA Blume. Wow. – Wir sind schon gespannt, was noch folgt. Vielleicht ja auch andernorts?

Impressionen von der Monatsaktion "Strick, strick":


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben