Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

Die Rezeption: eine zentrale Anlaufstelle

Die Rezeption ist das Aushängeschild in jedem Stift, so auch im KWA Luise-Kiesselbach-Haus in München, wo das Lächeln Programm ist.

München, im Juli 2018. - Ob ich einen ersten Kontakt herstelle oder irgendwo zu Gast oder zu Besuch bin: Eine freundliche Begrüßung vermittelt mir positive Empfindungen. Hier bin ich richtig. Hier kann ich mein Anliegen vorbringen. "Hier wird man immer mit einem Lächeln und einem freundlichen Wort empfangen. Das färbt richtig ab und man bekommt gute Laune." Was für eine schöne Rückmeldung.

Im KWA Luise-Kiesselbach-Haus sind die Mitarbeiterinnen der Rezeption zentrale Anlaufstelle für jeden Besucher des Hauses. Für Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter, Lieferanten, Handwerker und Ärzte. Viele Informationen werden hier zentral erfasst und die Abläufe koordiniert. Der Musikkreis findet heute im Wohnzimmer statt, die Friseurin steht im Stau, der Schreiner muss in den Terrassenbereich, Herr Meier benötigt einen Haustechniker, Frau Huber muss ins Krankenhaus. Die Ein- und Ausgangspost wird zuverlässig abgewickelt und die neuen Möbel für Herrn Müller kommen auf die richtige Etage. 

Obwohl Freundlichkeit und Aufmerksamkeit zum normalen Arbeitsumfeld gehören, kann es dennoch auch zu herausfordernden Situationen kommen. Zu den täglichen Anforderungen gehört für die Mitarbeiter daher, mit zum Ausdruck gebrachten Emotionen wie Freude, Trauer oder Unverständnis den richtigen Umgang zu finden. 

Ein Feingespür für Situationen und Menschen ist unerlässliches „Handwerkszeug“. 

Wann ist es erforderlich, einen zuständigen Ansprechpartner zu vermitteln, oder ist da jemand, der persönliche Zuwendung benötigt und sich etwas von der Seele reden muss? Eine kompetente Beratung über das Angebot des Hauses ist ein wichtiger Bestandteil dieses Aufgabenbereiches. Schon beim ersten Kontakt kann durch sachkundige Informationen eine Vertrauensbasis aufgebaut und Verbindlichkeit geschaffen werden. Beratung als Visitenkarte des Hauses, die gleich zu Anfang, im wahrsten Sinne des Wortes, über den Empfangstresen gereicht wird. 

Viele Pflegeeinrichtungen verzichten heute auf eine Rezeption. Für Hausleiter Michael Pfitzer undenkbar. Die Rezeption ist nicht nur ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt, sie vermittelt den Bewohnern darüber hinaus ein Gefühl von Sicherheit.

Herzlich willkommen im Luise-Kiesselbach-Haus, wir freuen uns, Sie zu sehen.

Autorin: Ursula Sohmen
Erschienen in: Alternovum 2/2018


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben