Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

Den Ernstfall geprobt

Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Rottach-Egern wurde im KWA Stift Rupertihof die Evakuierung des Hauses geübt.

Rottach-Egern, 5. Mai 2017. - Simuliert wurde ein Brand mit starker Rauchentwicklung in der Heizzentrale des Hauses – dadurch wurde der Feueralarm im ganzen Haus ausgelöst und direkt an die Feuerwehr weitergeleitet. Es dauerte keine 10 Minuten bis die Löschzüge mit ca. 40 Feuerwehrmännern vor Ort waren. In der Zwischenzeit haben die Mitarbeiter, die inzwischen fast alle eine Ausbildung zum Brandschutzhelfer absolviert haben, mit der Evakuierung des betroffenen Bereiches begonnen. 

Gemeinsam mit der Feuerwehr wurden dann alle anderen Bereiche evakuiert. Bei dieser Gelegenheit kam auch die neue Drehleiter zum Einsatz, um die Evakuierung aus dem Dachgeschoss zu üben. Ulrike Heidemann, eine Bewohnerin, die auf den Rollstuhl angewiesen ist, wäre am liebsten ein zweites Mal mit der Drehleiter „gerettet“ worden.

Nach der Übung traf man sich im Restaurant, wo sich Josef Stadler, 1. Kommandant der Feuerwehr Rottach-Egern, und Lisa Brandl-Thür, Stiftsdirektorin im Rupertihof, sich Bewohnern, Mitarbeitern und Feuerwehrmännern für den besonnenen und disziplinierten Ablauf der Übung bedankten.

Zum Abschluss saß man noch lange im Restaurant bei einer bayerischen Brotzeit zusammen und ließ des Ablauf der Übung nochmals Revue passieren. 

 

 

 


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben