Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

Modelleisenbahn: Eine heimliche "Kellerliebe"

Manche Menschen kommen ins Schwärmen, wenn sie berichten, sie hätten ihr Hobby zum Beruf machen können. Manche Menschen berichten davon, dass sie durch ihr Hobby einen guten Ausgleich und Entspannung finden. In der aktuellen Ausgabe von alternovum. Das KWA Journal stellen wir Hobbys von Bewohnern und Mitarbeitern vor.

Bereits seit frühester Jugend faszinierte Carsten Günther die große Welt der Modelleisenbahn. Angesteckt durch den Vater und den älteren Bruder bekam er bereits im Alter von fünf Jahren seinen ersten eigenen Fleischmann-Zug, den er immer noch besitzt. Aus Platz- und Zeitgründen musste jedoch zunächst der Wunsch nach einer eigenen, großen Modelleisenbahnanlage zurückgestellt werden. Im Jahr 2009 konnte er seinen Traum von der eigenen Eisenbahnanlage dann endlich in Angriff nehmen. Im Keller der Putzbrunner Wohnung hat sich der Leiter der Haustechnik des Georg-Brauchle-Hauses ein circa 15 Quadratmeter großes Refugium geschaffen. Fast jede freie Minute der knappen Freizeit bastelt der Schreinermeister und zweifache Familienvater an seiner Modelleisenbahnlandschaft. Die Gleisstrecke mit der Spurweite H0 ist so gut wie fertig. Anschließend wird er sich dem Landschaftsbau widmen, inklusive Brücken- und Tunnelbau.

Diese Leidenschaft teilt er unter anderem mit einem Bewohner des Wohnstifts, der früher selbst einige Landschaften fertigte. Und so blieb es nicht nur bei Fachgesprächen, auch gemeinsame Besuche von Messen und Ausstellungen folgten in der Freizeit. Als Überraschung zum 90. Geburtstag bastelte Carsten Günther ein sogenanntes Diorama, also ein Minimodell, für den „Eisenbahn-Freund“. Somit steht fest: Die Faszination Modelleisenbahn verbindet Generationen.

Erschienen in alternovum. Das KWA Journal | 1/2017
Autorin: Petra Sachs

Online+
Fotos vom Modelleisenbahnbau


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben