Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

KWA wird 50 – Auftakt zum Jubiläumsjahr (Seite 2)

KWA als Kompetenzträger in Fragestellungen einer alternden Gesellschaft

50 Jahre KWA sind laut Arend auch 50 Jahre Entwicklung und Geschichte der Altenhilfe. „Seit Beginn hat sich KWA nicht nur als Träger von Senioreneinrichtungen verstanden, sondern auch als Kompetenzträger in Fragestellungen einer alternden Gesellschaft.“ KWA habe daher immer wieder fachliche Diskussionen und Fragestellungen initiiert und begleitet. Als Beispiele nannte der Vorstand KWA Symposien, KWA Fachforen und KWA Publikationen.

Arend ging auch auf die Pflegestärkungsgesetze ein: Der Gesetzgeber setze damit auf ambulante Versorgungsstrukturen und auf eine weitgehende Individualisierung. Aus einer Fülle von Möglichkeiten und Leistungen kann sich die auf Unterstützung angewiesene Person die Hilfe zusammenstellen, die sie benötigt und wünscht. Diese Individualisierung folgt laut Arend der Konzeption und der Philosophie des Wohnstifts. „Denn, wenn es eine feste Konstante und Tradition bei KWA gibt, dann unser Versprechen: Leben, so wie ich es will!“ – Der KWA Leitspruch seit Jahrzehnten.

Jeder Stiftsbewohner könne sich das zusammenstellen, was er möchte oder was er benötigt: von selbstständigem, barrierefreien Wohnen, über hauswirtschaftliche Dienste und Hilfestellungen durch den ambulanten Dienst bis hin zur Pflege bei Schwerstpflegbedürftigkeit. Somit sei die Wohnform Wohnstift hochmodern, vielleicht wie nie zuvor. Das Fazit von Arend: „Tradition und Innovation zeichnen KWA aus. Das war so – seit dem Beginn vor 50 Jahren – das soll und wird so bleiben!“

Jubiläumsbanner und Feierlichkeiten an allen KWA Standorten

Alle KWA Einrichtungen werden im Lauf des Jahres am jeweiligen Standort das Unternehmensjubiläum feiern, mit ganz unterschiedlichen Aktivitäten – Fotowettbewerbe, Vernissagen, Konzerte und Fachveranstaltungen stehen unter dem Jahresmotto „50 Jahre KWA“. Und: In jeder KWA Einrichtung wird in diesen Tagen ein Jubiläumsbanner enthüllt, welches neben dem Jubiläumslogo das jeweilige Haus abbildet. Genau wie bei der Fahne in der Hauptverwaltung handelt es sich um Kollagen aus unzähligen Fotos von Bewohnern und Mitarbeitern, Aufnahmen, die in einer großangelegten Fotoaktion entstanden sind.

Nach der traditionellen Neujahrsansprache des KWA Vorstands griff Sängerin Julia von Miller zum Mikrofon und riss mit ihren Darbietungen die anwesenden Mitarbeiter und Gäste mit. Begleitet von Pianist Manfred Manhart präsentierte sie Musik, die schon etwas älter ist als das Unternehmen. Beschwingtes und Leidenschaftliches wie „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“ und „La vie en rose“ – auf besonderen Wunsch des Vorstands auch UFA-Hits wie „Nur nicht aus Liebe weinen“. Humorvolle Kommentare und Überleitungen, die die komödiantische Seite der charmanten Sängerin immer wieder durchblitzen ließen, sorgten für Heiterkeit im Publikum, so war ihr tosender Applaus sicher.

 

Ein Bilderalbum zum Neujahrsempfang finden Sie bei KWA auf Facebook.

Ausblick auf das 14. KWA Symposium, am 17. Februar 2016, im KWA Georg-Brauchle-Haus in München: Transnationale Pflegekräfte - Wer pflegt Deutschland?

 


50 Jahre KWA - Blick auf das Banner zum Jubiläumsjahr: Am 10.10.1966 wurde der Verein Münchner Altenwohnstift gegründet - heute KWA Kuratorium Wohnen im Alter

 


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben