Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

Senioren des KWA Stifts Rupertihof helfen Bedürftigen

Der Erlös des Adventbasars wurde der Gmunder Tafel übergeben

Rottach-Egern, 14. Dezember 2014. Seit einigen Jahren engagiert sich eine Gruppe von Bewohnerinnen und Bewohnern auf Initiative der Stiftsbeiratsvorsitzenden, Frau Edigna von Godin, im Rahmen eines Adventsbasars zugunsten gemeinnütziger Einrichtungen im Tegernseer Tal. Die Damen (ab und zu ist auch ein Herr dabei) beginnen bereits im Sommer mit diversen Bastelarbeiten. Begleitet werden die Aktiven durch unsere Mitarbeiterin in der sozialen Betreuung, Frederike Knoblich. Sie ist als geriatrische Fachkraft in der Altenpflege im Rupertihof angestellt. Sie gibt Anregungen, besorgt das Material und betreut die Bewohnerinnen während der Bastelstunden. Es wird gestrickt, geklebt, genäht, gebacken und gebastelt. Das Ergebnis lässt sich sehen: gestrickte Mützen, Socken und Schals, selbstgemachter Likör, hausgemachte Plätzchen, schöne Karten, Christbaumschmuck und und und ...wurden beim Adventsbasar am 28. November anderen Bewohnern und Gästen angeboten.

Der Basar ist jedes Jahr ein beliebter Treffpunkt für die Bewohnerschaft des Rupertihofes. Wir laden zu Kaffee, Glühwein, Plätzchen und Stollen ein. So beginnt der Advent in gemütlicher Runde und die Bewohner engagieren sich für einen guten Zweck. In den vergangenen Jahren ging der Erlös jeweils an die Jugendfeuerwehr Rottach-Egern, das Tierheim Rottach-Egern und die Rettungswache des BRK in Bad Wiessee. In diesem Jahr wurden 1030 Euro an die Gmunder Tafel übergeben.

Der Adventsbasar ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich auch wenig mobile Menschen für das Gemeinwesen engagieren können. Zur Arbeitsgruppe gehören auch zwei Damen, die sich nur im Rollstuhl fortbewegen können, sowie eine Dame, die kaum noch unser Haus verlassen kann. Zudem fördert die Aktion die Feinmotorik und die Konzentration der Akteure sowie die Gemeinschaft der Bewohner untereinander und die Verbundenheit zum Gemeinwesen.
 


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben