Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

Einstimmung auf die besinnliche Zeit im KWA Georg-Brauchle-Haus

Neben vielfältigen musikalischen Darbietungen sorgte der Schmankerl-Basar des Freundeskreises für kulinarische Highlights und bereicherte zusammen mit dem Besuch des Nikolaus den Start in die Adventszeit. Und dann gab es auch noch eine ganz besondere Torte ...

München, 29. November 2014. Auch dieses Jahr organisierte der Freundeskreis des KWA Georg-Brauchle-Hauses einen Basar mit den unterschiedlichsten Schmankerln sowie Schätzen aus dem hauseigenen Flohmarkt. Das bestens eingespielte Team verwandelte das Foyer in ein farbenfrohes Meer aus Kuchen, Waffeln und anderen Leckereien. Besonders hervor stach jedoch die selbstkreierte GBH-Torte von Katharina Günther, die durch feinste Handarbeit das Logo des Hauses und das Motto „Leben so wie ich es will“ detailgetreu auf die Torte brachte. Außer kulinarischen Genüssen konnten die Besucher auch kleine Weihnachtsgeschenke erwerben. Neben selbstgemachter Marmelade wurden unter anderem von Bewohnern angefertigte Socken angeboten. Durch die tatkräftige Unterstützung aller Beteiligten konnte der unglaubliche Betrag von 2000 Euro verzeichnet werden. Die Summe wird wie immer dem GBH und dessen Bewohnern zugutekommen, daher noch einmal ein herzlicher Dank an alle. Abgerundet wurde das Ganze im Café durch die musikalische Lesung von Franz Freisleder, dem ehemaligen Vorsitzenden des Freundeskreises.

München, 30. November 2014. Schon am nächsten Tag ging es für die Bewohner mit musikalischer Unterhaltung weiter und so wurde der erste Advent zusammen mit dem Duo von der Vogelweide zelebriert. Die von Gisela Hüttis und Rudolf Bernhardt ausgewählten Volkslieder, mit Texten zur Adventszeit, luden die Bewohner zum Mitsingen ein und sorgten für eine besinnliche Stimmung im Saal.

München, 2. Dezember 2014: Nach einer kleinen Verschnaufpause konnten die Bewohner des Georg–Brauchle-Hauses an einem weiteren musikalischen Highlight dieser Woche teilnehmen: Der Posaunenchor der Laetare-Kirche unter der Leitung von Christina Ross erfreute die Bewohner mit weihnachtlicher Musik und unterstrich die aufkommende besinnliche Zeit, welche auch durch die geschmackvolle Dekoration des Hauses immer spür- und sichtbarer wird. 

München, 3. Dezember 2014: Nur einen Tag später besuchten Schüler und Lehrer des Edith-Stein-Gymnasiums das Georg-Brauchle-Haus. Das große Weihnachtskonzert ist ein alljährliches Highlight im GBH und sorgte durch die 80 jungen Frauen auch dieses Mal für großen Wirbel und großes Aufsehen im Haus. Die vielseitig begabten Schülerinnen präsentierten neben gefühlvollem Gesang auch eine Vielzahl an unterschiedlichen Instrumenten. Neben Klavier und Cellostücken waren die Bewohner vor allem von Musikeinlagen wie „Nocturne pour harpe" von Michail Glinka begeistert, welches von Vanessa Sweekhorst eindrucksvoll an der Harfe gespielt wurde. Der Abend war ein grandioser Erfolg und weckte beim einen oder anderen Mitarbeiter den Wunsch, selbst ein Instrument zu erlernen. Martin Mayer, Vera Wagener und Ursula Meier haben durch ihre Arbeit nicht nur für einen unterhaltsamen Abend gesorgt, sondern auch für eine kulturelle Weiterbildung.

München, 4. Dezember 2014: Nach den eindrucksvollen musikalischen Veranstaltungen der vergangenen Tagen erregte ein großer Mann mit rotem Mantel und weißem Haar Aufsehen im Georg-Brauchle-Haus. In Begleitung eines Mädchens, dessen goldene Locken wie die Sonne schimmerten, besuchte er die Pflegestation und die Tagesbetreuung des ambulanten Dienstes im Haus und verteilte kleine Gaben. Danach sprach der Nikolaus im Festsaal zu Bewohnern und erinnerte unter anderem daran, auch die Kleinigkeiten des Lebens zu schätzen und zu genießen. Dieser Abend wurde mit ruhiger und besinnlicher Musik abgerundet und sorgte somit für einen gelungenen Ausklang einer ereignisreichen Woche.


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben