Zur Haupt-Navigation springen | Zum Inhalt springen

50 Jahre KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Menue
Immer auf dem Laufenden

Pflege-Abi kommt nicht!

KWA zeigt sich hocherfreut

Unterhaching, 22.10.2013. Das sogenannte „Pflege-Abi“ ist vom Tisch, denn das EU-Parlament hat den Änderungsvorschlägen zur EU-Richtlinie 2005/36/EG hinsichtlich der Zulassungsvoraussetzungen zur Pflegeausbildung zugestimmt. Danach ist in Deutschland auch weiterhin der Zugang zu Pflegeberufen nach einem zehnjährigen Schulbesuch mit entsprechendem Abschluss möglich. KWA Vorstand Dr. Stefan Arend zeigt sich über die Entscheidung des Parlaments hocherfreut: „Der 9. Oktober war ein guter Tag für die Pflege. Angesichts des akuten Fachkräftemangels sorgt diese Entscheidung für ein Aufatmen in der Pflegebranche, denn damit bleibt sie zukunftsfähig. Auch für das KWA Bildungszentrum ist die Durchlässigkeit von der Hauptschule bis hin zur Hochschulreife in der Pflegeausbildung von großer Bedeutung. Wir schätzen neben Abiturienten ganz selbstverständlich auch Real- und Hauptschüler und freuen uns sehr über das steigende Interesse an einem Beruf in der Pflege und unserer Branche“, so der KWA Vorstand.

Die neue Richtlinie muss nach dem Inkrafttreten von jedem der 28 EU-Mitgliedstaaten innerhalb von zwei Jahren umgesetzt werden.


« zurück
nach oben

© KWA

nach oben